Wissen. Was die Branche bewegt
Verbände

Umsatz mit Demeter wächst im Bio-Fachhandel um 31,5 Prozent

Bei Demeter, Naturland und Bioland stehen die Zeichen auf Wachstum. Das geht aus den Bilanzen hervor, die von den Bio-Anbauverbänden für das vergangene Jahr vorgelegt worden sind.

17.02.2021 vonKatrin Muhl

Demeter nahm im vergangenen Jahr 32 Händler als neue Mitglieder in den Verband auf.

Bei Demeter, Naturland und Bioland stehen die Zeichen auf Wachstum. Das geht aus den Bilanzen hervor, die von den Bio-Anbauverbänden für das vergangene Jahr vorgelegt worden sind.

Die Öko-Fläche in Deutschland wächst. 2020 lag sie laut Zahlen des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) bei 1.698.764 Hektar. Das bedeutet: 10,2 Prozent aller Landwirtschaftsflächen sind Bio.

Viele Landwirte setzten laut BÖLW auf einen Bio-Verband und nutzen dessen Stärke in Beratung, Vermarktung und politischer Vertretung: 67.598 Hektar stellten die Bio-Betriebe demnach auf die besonders hohen Öko-Standards der Verbände um.

Demeter kommt laut eigenen Angaben deutschlandweit auf 1.740 Erzeugerbetriebe, von denen 45 im vergangenen Jahr neu in den Verband aufgenommen wurden. Die Demeter-Fläche in Deutschland beträgt knapp 99.000 Hektar und ist im Vergleich zum Vorjahr um 5.747 Hektar gewachsen.

Die Anzahl der verarbeitenden Demeter-Unternehmen in Deutschland ist Verbandsangaben folgend um 46 Betriebe und weitere sechs Hof-Verarbeiter auf insgesamt 442 gewachsen. Insgesamt zählt die Bio-Branche laut BÖLW-Branchenreport 16.281 Bio-Hersteller.

Knapp 1.500 Demeter-Neuprodukte seien beim Verband angemeldet worden, teilt Demeter mit. Der Demeter-Umsatz in der Verarbeitung stieg demnach um 13 Prozent.

Demeter-Produkte im Sortiment von Kaufland. Die LEH-Kette wurde 2020 Mitglied im Verband.

Wie Demeter weiter mitteilt, seien 32 Händler als neue Mitglieder in den Verband aufgenommen worden. Acht von ihnen stammen demnach aus dem Groß- und Filialhandel und 24 aus dem Spezialgroßhandel – darunter auch Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler Rewe und die Schwarz-Tochter Kaufland. Die Aufnahmen der beiden konventionellen Player in den Mitgliederkreis hatten im Sommer für Aufregung im Naturkostfachhandel gesorgt. Einige Fachhändler fühlten sich verraten und der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) fürchtete negative Auswirkungen auf die gesamte Bio-Branche. Laut Pressestelle gehören rund 180 Händler und Großhändler dem Demeter-Verband als Mitglieder an, hinzukommen 330 Demeter-Aktivpartner.

In seiner Medienmitteilung gibt der Verband bekannt, der Umsatz mit Demeter-Ware im Naturkostfachhandel und dem Lebensmitteleinzelhandel zusammen sei im Quartalsdurchschnitt um 24,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen, Der Naturkostfachhandel allein habe ein Demeter-Umsatzwachstum von 31,5 Prozent verzeichnen können. Für den Lebensmitteleinzelhandel allein könne Demeter noch keine verlässliche Aussage treffen.

Dass Abo-Kisten mit Bio-Lebensmitteln durch Corona boomen, spüren auch die Demeter-Höfe. Laut Verband gab es hier „eine extrem hohe Nachfrage“.

„Dass wir über alle Handelskanäle sowohl neue Bio-Käufer erreichen als auch Bio-Intensivkäufer dafür begeistern konnten, noch mehr nach Demeter-Produkten zu greifen, ist eine Bestätigung für die konsequente Qualitätsarbeit unserer Mitglieder in Erzeugung, Verarbeitung und Handel“, teilte Demeter-Vorstand Alexander Gerber mit.

Die nach Richtlinien von Bio-Anbauverbänden bewirtschaftete Fläche in Deutschland wächst. Demeter kommt auf 99.000 Hektar, Naturland auf 260.000 Hektar und Bioland auf 475.068 Hektar.

590.000 Hektar Naturland-Fläche weltweit

Naturland zählt eigenen Angaben zufolge 4.154 Mitgliedsbetriebe in Deutschland. Darunter 232, die im Jahr 2020 neu dazukamen. Gut 260.000 Hektar werden laut Medienmitteilung nach Naturland-Richtlinien bewirtschaftet (ohne Wald). Das sind knapp 30.000 Hektar mehr als im Jahr davor – ein Plus von 12,8 Prozent.

Für Europa meldet Naturland einen überdurchschnittlichen Flächenzuwachs um 27,5 Prozent auf rund 40.000 Hektar. Als Beispiel für die positive Entwicklung nennt der Verband Italien, wo die zertifizierte Fläche um gut 80 Prozent auf knapp 8.100 Hektar gestiegen ist.

Weltweit wirtschaften über 100.000 Bauern in 60 Ländern nach Naturland-Richtlinien. Dabei handelt es sich vor allem um Kleinbäuerinnen, die in einer von 154 Naturland-Kooperativen oder Erzeugergemeinschaften organisiert sind. Die landwirtschaftliche Fläche legte um 25,8 Prozent auf knapp 540.000 Hektar zu. Dazu kommen knapp 54.000 Hektar ökologische Waldwirtschaft, so dass Naturland insgesamt auf über 590.000 Hektar Land kommt.

Bioland-Fläche wächst um 5,3 Prozent

Bei Bioland stieg die Zahl der deutschlandweit nach Verbandsrichtlinien wirtschaftenden Betriebe auf 8.504. Wie Bioland mitteilt, kamen 350 davon neu dazu. Die Bioland-Fläche beträgt dem Verband zufolge 475.068 Hektar. Das sind 24.020 Hektar mehr als im Vorjahr, ein Zuwachs von 5,3 Prozent.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge