Wissen. Was die Branche bewegt
Markennutzungsvertrag unterzeichnet

Kaufland ist Mitglied bei Demeter

Mit dem Schritt wollen der Discounter und der Anbauverband die Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche voranbringen und die Demeter-Produkte neuen Kunden schmackhaft machen.

29.07.2020 vonKatrin Muhl

Kaufland setzt in seiner Unternehmens- und Nachhaltigkeitsstrategie auf mehr Bio – die Partnerschaft mit Demeter gehört dazu.

Mit dem Schritt wollen der Discounter und der Anbauverband die Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche voranbringen und die Demeter-Produkte neuen Kunden schmackhaft machen.

Demeter hat einen Markennutzungsvertrag mit Kaufland abgeschlossen. Der Lebensmittelhändler, der wie Discounter Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, ist dem Verband dadurch als Mitglied beigetreten.

Kaufland ist nicht die erste Lebensmittelkette, mit der Demeter einen solchen Vertrag eingegangen ist. Demeter arbeitet auf diese Weise bereits mit Tegut, Dm, Globus, und Edeka zusammen.

Insgesamt laufen inzwischen rund 20 Prozent der Umsätze mit Demeter-Produkten über den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel. Märkte von Real und Rewe werden ohne vertragliche Vereinbarung mit Demeter-Ware beliefert. Das ist möglich, wenn die Hersteller sicherstellen, dass die belieferten Handelshäuser die Demeter-Vertriebsgrundsätze einhalten.

Kaufland will Bio-Sortiment weiter ausbauen

Die Mitgliedschaft bei Demeter zahlt auf die Unternehmens- und Nachhaltigkeitsstrategie von Kaufland ein. Schwerpunkt der Strategie ist es, das Bio-Sortiment in den deutschlandweit rund 970 Filialen kontinuierlich auszubauen.

Von durchschnittlich 30.000 Artikeln im Sortiment sind bei Kaufland aktuell „bis zu 2.600“ in Bio-Qualität. Das gibt der Händler in einer Pressemitteilung bekannt. Der Anteil an Demeter-Ware beläuft sich demnach auf 250 Artikel, zu denen neben Molkereiprodukten, die 2018 erstmals in die Regale von Kaufland kamen, mittlerweile auch Obst und Gemüse, Säfte, Babynahrung, Konserven, Öle, Teigwaren, Nährmittel, Frühstücksartikel und Gebäck zählen.

„Durch unseren Status als Mitglied im Verband können wir noch besser dazu beitragen, dass die biodynamische Landwirtschaft am Markt und auf der Fläche wächst und Projekte aktiv mitgestalten“, sagt Yalcin Cem, Geschäftsführer Einkauf Bio-Lebensmittel und Drogerie bei Kaufland.

Insgesamt gibt es 250 Demeter-Produkte bei Kaufland

Mit der Mitgliedschaft im Demeter-Verband verpflichtet sich Kaufland die Qualitäts- und Fairplay-Vorgaben von Demeter für den Handel einzuhalten. Wie bei anderen Partnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel seien zudem Vereinbarungen zu Mitarbeiterschulungen, Kundeninformation, einem Mindest-Biosortiment und die finanzielle Beteiligung an biodynamischen Entwicklungsprojekten wie Forschung, Bildung und Biozüchtung gemäß den Demeter-Vertriebsgrundsätzen Standard.

„Wir wollen den Handel entwickeln und mitgestalten, deshalb setzen wir auf Vertragsvereinbarungen mit den Handelshäusern, die dem Verband und seinen Mitgliedern eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe ermöglicht. Damit nehmen wir auch die Handelspartner in die Verantwortung, sich für die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor einzusetzen“, teilt Demeter-Vorstand Johannes Kamps-Bender mit.

Die Verhandlungen mit Kaufland seien Kamps-Bender zufolge vom gemeinsamen Interesse bestimmt gewesen, die Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche voran zu bringen und die Demeter-Produkte neuen Kunden schmackhaft zu machen. Dr. Alexander Gerber, ebenfalls Vorstand bei Demeter, ist überzeugt, „dass wir dadurch unserem Ziel, möglichst viele Menschen zu erreichen und von den Vorteilen unserer Werte überzeugen zu können, wieder einen Schritt näher kommen“.

Demeter plant neue Aktionen für den Fachhandel

Durch Kooperationen mit Partnern außerhalb im Lebensmitteleinzelhandel sorge Demeter laut eigener Aussage „für beste Bioqualität und mehr Nachhaltigkeit im Handel“. Die Partnerschaft mit Kaufland helfe, mehr Menschen mit den Werten von Demeter zu erreichen.

Dem Fachhandel stellt Demeter-Vorstand Gerber neue Werbeaktionen in Aussicht. „Wer konsequent Bio-Lebensmittel sucht, ist im Naturkostfachhandel gut beraten – denn hier werden Standards für nachhaltige Lebensstile gesetzt. Deshalb wollen wir und zahlreiche Demeter-Hersteller mit dem Biohandel Kampagnen starten.“

Demeter baut in Zusammenarbeit mit dem Fachhandel auf kreative Kommunikation. Im September will der Verband mit „regelmäßigen Bioladen-Wochen in Orange“ starten, und damit auch „die seit langer Zeit bestehende strategische Partnerschaft mit dem Naturkostfachhandel“ feiern, teilt Gerber mit. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Demeter für alle?

In einem Interview auf der Webseite von Demeter sprechen die Vorstände Alexander Gerber und Johannes Kamps-Bender über die Verbandsstrategie, Demeter-Produkte im Lebensmitteleinzelhandel, die Partnerschaft mit dem Naturkostfachhandel und die Demeter-Vertriebsgrundsätze.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge