Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Nüsse

Im Herbst und Winter ist Nuss-Saison. Jetzt ergänzen die harten Kostbarkeiten ungeschält und unbehandelt das Obst- und Gemüseangebot an der Frischetheke. Die meisten werden importiert – nur ab und zu stammen Walnüsse aus der Region.

09.10.2015 vonGudrun Ambros

Im Herbst und Winter ist Nuss-Saison. Jetzt ergänzen die harten Kostbarkeiten ungeschält und unbehandelt das Obst- und Gemüseangebot an der Frischetheke. Die meisten werden importiert – nur ab und zu stammen Walnüsse aus der Region.

Walnüsse sind eigentlich Steinfrüchte. Ihre stark gefurchte harte Schale enthält einen zweiteiligen, ebenfalls stark eingefurchten Kern. Sie schmecken nussig-buttrig, frisch und edelbitter.

Haselnüsse Der helle Kern ist umhüllt von einem dunkelbraunen festsitzenden Häutchen, darüber folgt die holzige rötlich-braune Schale. Haselnüsse schmecken nussig-mild. Rundliche heißen Zellernüsse, längliche Lambertsnüsse.

Maronen/Esskastanien Ihre Schale ist dünn, holzig ledrig und dunkelbraun. Maronen sind veredelte Esskastanien. Esskastanien zeigen sich rund und einseitig abgeflacht. Sie schmecken nussig-süßlich und ein bisschen erdig.

Mandeln Zählen eigentlich nicht zu den Nüssen, werden aber meist bei ihnen einsortiert. Süßmandeln stecken in einer zimtbraunen Haut, die sich schwer von der Steinfrucht löst. Geschützt wird der Kern durch eine beigefarbene harte holzige Schale. Geschmack: nussig, leicht süß und eine Nuance bitter.

Erdnüsse sind Hülsenfrüchte, die in der Erde reifen. Unter einer holzigen netzartig gemusterten Hülse verbergen sich zwei hellbraune Kerne, die sich in papierne rötlichbraune Haut hüllen. Ihr typischer Geschmack entsteht beim Rösten.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Die Saison vieler Nüsse wird durch die Nachfrage bestimmt: Sie sind als Schüttware ungeschält ab Oktober bis Ende Dezember im Handel, auch wenn sie noch länger geliefert werden könnten. Erdnüsse gibt es länger, manchmal das ganze Jahr über.
  • Kühl, dunkel, trocken und luftig gelagert lassen sich Nüsse in unversehrten Schalen monatelang aufbewahren. Bei Feuchtigkeit droht Schimmel. Die so entstehenden Aflatoxine gelten als krebserregend, der Körper kann sie nicht abbauen.
  • Frische Nüsse sind im Inneren weißlich-hell. Je älter sie sind, desto gelblicher und dunkler wird der Kern. Hingegen sollten Walnuss-Schalen eher dunkel gefärbt sein – ein Zeichen dafür, dass sie weder gebleicht noch geschwefelt wurden.
  • Alle Nüsse bergen in sich wertvolle und aromatische Öle. Diese wirken der Arteriosklerose entgegen und schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 50 Gramm Walnüsse sollen den Tagesbedarf eines Menschen an essentiellen Fettsäuren abdecken.
  • Je später im Jahr, desto größer das Risiko, dass Bio-Maronen von Würmern befallen sind. Oft ist das der Grund, dass der Großhandel keine Esskastanien mehr vertreibt. Stattdessen gibt es sie ganzjährig vorgegart und vakuumiert.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge