Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Frischkäse

Kunden mögen Frischkäse: Durchschnittlich verzehrten sie davon im vergangenen Jahr pro Kopf 7,4 Kilo – ein Drittel ihres gesamten Käsekonsums. Das Angebot des Naturkostfachhandels lässt keine Wünsche offen.

14.09.2017 vonGudrun Ambros

Kunden mögen Frischkäse: Durchschnittlich verzehrten sie davon im vergangenen Jahr pro Kopf 7,4 Kilo – ein Drittel ihres gesamten Käsekonsums. Das Angebot des Naturkostfachhandels lässt keine Wünsche offen.

Ricotta wird aus Molke hergestellt, die erhitzt und gesäuert wird. Das Molkeeiweiß flockt aus und wird zum Abtropfen in kleine Körbchen abgeschöpft. Ricotta schmeckt mild süßlich-milchig. Es gibt auch salzige Varianten.

Manouri ist sahnig-zart und schmeckt leicht süß nach Milch und Molke. Zur Herstellung wird Molke erhitzt, dabei Schaf- und Ziegenmilch oder -sahne zugegeben. Das abgeschöpfte feste Eiweiß tropft in Stoffsäcken ab.

Hüttenkäse erhält seine körnige Konsistenz, indem der geschnittene und gerührte Käsebruch erwärmt und dann in Eiswasser gewaschen wird. Sahne und etwas Salz runden das Aroma ab.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Die Tiere, die für Bio-Käse ihre Milch geben, bekommen Futter aus ökologischem Anbau zu fressen, in der Regel auch mehr frisches Grün. Deswegen enthält Bio-Milch etwas mehr von den gesunden Omega-3-Fettsäuren als herkömmliche. Die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren solen Herz und Kreislauf schützen.
  • Gerade für Frischkäse verwenden Käser nicht nur Kuhmilch, sondern auch die Milch von Ziegen und Schafen – bisweilen sogar von Büffeln. Schafmilch ist nährstoffreicher, Ziegenmilch leichter bekömmlich – Frischkäse aus Schaf- oder Ziegenmilch hat eine besonders zarte Konsistenz.
  • In der Küche ist Frischkäse vielseitig einsetzbar. Kunden freuen sich daher über Rezept-Tipps: Ricotta füllt Tortellini, Manouri wird zum süßen Dessert, Mozzarella schmilzt über Gemüse-Aufläufen. Hüttenkäse kommt als sahniger, locker-leichter Brotbelag oder als dezent gewürzter Dip immer gut an.
  • Kunden, die Fett sparen wollen, sollten sich nicht von den Angaben zum Fettgehalt verwirren lassen: Frischkäse enthält bis zu 87 Prozent Wasser. Weil der Fettanteil in Relation zur Trockenmasse angegeben wird, bedeutet 40 Prozent Fett i.Tr. bei Frischkäse viel weniger Fett als 40 Prozent Fett i.Tr. bei einem Hartkäse.
  • Frischkäse enthält zwischen 2,5 und 3,8 Prozent Laktose und ist damit für Menschen mit Laktose-Intoleranz nicht zu empfehlen. Es gibt aber laktosefreie Käseprodukte, bei denen der Milchzucker bereits aufgespalten ist. Als laktosefrei deklarierter Käse muss weniger als 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm enthalten.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge