Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Haferdrinks sind klasse

Die Stiftung Warentest hat Haferdrinks unter die Lupe genommen. Fast alle waren bio und die meisten schnitten gut ab im Test. Interessant ist die Preisstellung.

29.04.2020 vonLeo Frühschütz

Oatly-Drinks schmeckten den Testern am besten.

Die Stiftung Warentest hat Haferdrinks unter die Lupe genommen. Fast alle waren bio und die meisten schnitten gut ab im Test. Interessant ist die Preisstellung.

Gute Noten für Haferdrinks: „Die Qualität ist bemerkenswert“, lautet das Gesamturteil der Stiftung Warentest. Geprüft hatten die Tester 18 Produkte mit und ohne Kalzium. 14 davon waren Bio-Produkte, die vier konventionellen stammten von Alpro und Oatly und waren mit Kalzium sowie zusätzlichen Vitaminen angereichert.

Die Haferdrinks von Provamel (mit Kalzium) und Alnatura bekamen die Note „gut (2,1)“. Der Alnatura Drink mit Kalzium kam auf „gut (2,3)“ und der Drink von Allos auf „befriedigend (2,7)“. Die anderen Bio-Drinks waren Eigenmarken aus dem LEH oder stammten von den beiden Markenherstellern Kölln und Berief. Ihre Noten reichten von „1,8“ bis „3,3“.

Interessant ist die Preisstellung. Die Bio-Discountvarianten kosten 0,95 und 0,99 Euro je Liter, Alnatura folgt mit 1,19 knapp hinter Rossmann und noch vor Rewe. Allos und Provamel kosten 1,99 Euro und sind damit günstiger als der Bio-Drink von Kölln und das teuerste Produkt: die konventionelle Hafer Barrista Edition von Oatly für 2,24 Euro. Die beiden Oatly-Drinks schmeckten den Testern übrigens am besten und erhielten die Note 1,0 für die Sensorik.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge