Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Bio-Erdnüsse mit Mineralöl

Ökotest fand erhöhte Mineralölbestandteile in Bio-Erdnüssen von Alnatura. Das Unternehmen hat dafür eine Erklärung.

01.09.2021 vonKatrin Muhl

Ein „sehr gut“ bekam im aktuellen Ökotest nur die Bio-Erdnüsse von Handelsmarken aus dem Supermarkt.

Ökotest fand erhöhte Mineralölbestandteile in Bio-Erdnüssen von Alnatura. Das Unternehmen hat dafür eine Erklärung.

Ökotest hat geröstete und gesalzene Erdnüsse geprüft. Darunter fünf Bio-Produkte und 16 aus konventionellem Anbau. Testsieger unter den Bio-Erdnüssen sind die beiden Bio-Handelsmarken von Edeka und Kaufland („sehr gut“). Dahinter folgen die Pendants von Dennree und Rapunzel („gut“). Auf dem letzten Platz landeten die Erdnüsse von Alnatura – „ausreichend“ lautete hier das Testurteil.

Ökotest wertete die Alnatura-Nüsse aufgrund „erhöhter“ Mineralölbestandteile ab. Alnatura erläutert auf Nachfrage von BioHandel: „Mineralölbestandteile finden sich mittlerweile überall in der Umwelt. Fachleute sprechen daher von einer ‚umweltbedingen Grundbelastung‘. Somit lassen sich trotz größter Sorgfalt auch in Lebensmitteln Spuren von Mineralölbestandteilen leider nicht immer vermeiden.“ Mineralölbestandteile „in Spuren“ fand das Labor auch bei den Erdnüssen von Kaufland und Rapunzel.

Um zu vermeiden, dass unerwünschte Stoffe in die Erdnüsse gelangen, hat Alnatura laut Unternehmensangaben bei der Wahl der Verpackung bereits darauf geachtet, „dass diese einen guten Schutz gegenüber Mineralölbestandteilen bietet“. „Unser Herstellerpartner wird mögliche Eintragsquellen noch einmal besonders genau prüfen, um auch solche gelegentlich einmal auftretenden Spuren zu vermeiden“, teilt Alnatura mit.

Ebenfalls prüfen will das Bio-Handelshaus, ob auf die Erdnuss-Verpackungen künftig ein Hinweis zum Erstickungsrisiko von Kleinkindern gedruckt wird – „[a]uch wenn geröstete und gesalzene Erdnüsse nicht typischerweise von Kleinkindern verzehrt werden“, heißt es bei Alnatura. Das Fehlen der Warnung bemängelte Ökotest auch bei den Produkten von Dennree und Rapunzel.

Mineralölbestandteile finden sich überall in der Umwelt.

Alnatura

Darüber hinaus kritisierte Ökotest, dass der analysierte Salzgehalt der Erdnüsse von Alnatura und Rapunzel vom deklarierten Wert abweicht. Vom Hersteller werde der Salzgehalt regelmäßig kontrolliert, teilt Alnatura mit. Jedoch hafte das Salz nicht immer gleichmäßig an den Nüssen, weshalb der Salzgehalt in einzelnen Beuteln schon einmal schwanken könne. Rapunzel hat laut Informationen von Ökotest den Salzgehalt auf der Verpackung bereits angepasst. Die neuen Verpackungen sollen voraussichtlich ab Oktober in den Handel kommen.

Die konventionellen Erdnüsse im Test waren bis auf zwei Ausnahmen „sehr gut“. Mit „gut“ schnitt die Preiseinstiegsmarke „Ja!“ von Rewe ab. Hier waren die Mineralölbestandteile „leicht erhöht“. Bei den Erdnüssen der Marke „XOX“ („befriedigend“) kamen der fehlende Warnhinweis und ein Deklarationsmangel hinzu.

Weitere Ökotest-Ergebnisse finden Sie unter den Schlagworten „Ökotest“ und „Bio im Test“.

Weiterführende Links:

Stellungnahme von Alnatura

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge