Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Keine Bestnote für Bio-Orangensaft

Nur zwei Bio-Orangensäfte bewertete Ökotest als „gut“. Bei den anderen gab es Beanstandungen bei Geschmack und Arbeitsbedingungen.

28.12.2021 vonLeo Frühschütz

Nur zwei der fünf getesteten Bio-Orangensäfte schnitten mit "gut" ab.

Nur zwei Bio-Orangensäfte bewertete Ökotest als „gut“. Bei den anderen gab es Beanstandungen bei Geschmack und Arbeitsbedingungen.

20 Orangensäfte hatten die Ökotester eingekauft, ins Labor geschickt und die Anbieter nach ihrer Lieferkette und den Produktionsbedingungen befragt. Von den fünf Bio-Säften schnitten Alnatura und Voelkel mit „gut“ ab, Bioladen und Dennree mit „ausreichend“ und Beutelsbacher mit „mangelhaft“. Bei den konventionellen Säften gab es sechs „gute“.

Aromaqualität bemängelt

Bei den Inhaltstoffen gab es bei vier Bio-Säften nichts zu bemängeln. Bei Beutelsbacher stimmte die Aromenqualität nicht. „Das typische Aromenspektrum eines Direktsaftes war deutlich abgereichert und entsprach eher einem nicht hinreichend rearomatisierten Saft aus Konzentrat“ zitierte Ökotest aus dem Prüfbericht. „Laut Anbieter können gerade bei Direktsäften die unterschiedlichen Aromakomponenten abhängig von der Varietät und Saison schwanken“, lautete dazu die Anmerkung in der Testtabelle. Bei der Sensorik bekamen Alnatura und Voelkel ein „sehr gut“, Bioladen und Beutelsbacher ein „gut“, während der Konzentratsaft von Dennree „befriedigend“ abschnitt.

Zweimal mangelhaft bei den Arbeitsbedingungen

Nur Alnatura und Voelkel konnten ihre Lieferkette für die getestete Charge lückenlos belegen. Bei den Prüfpunkten „Unternehmerische Sorgfaltspflicht belegt“ und „Faire und sichere Arbeitsbedingungen belegt“ steht bei beiden ein „überwiegend“ in der Tabelle, während die anderen drei sich mit einem „teilweise“ begnügen müssen. Existenzsichernde Löhne zahlt keiner der Orangenlieferanten. Bei Alnatura und Beutelsbacher sind sie immerhin „in Planung“.

Unterm Strich bekam im Bereich „Produktion und Transparenz“ deshalb nur Alnatura die Note „gut“. Voelkel wurde mit „befriedigend“ bewertet, Dennree mit „ausreichend“, Bioladen und Beutelsbacher mit „mangelhaft“. Deutlich besser schnitten hier die konventionellen Säfte mit neunmal „gut“ ab. Dabei handelte es sich jeweils um Säfte aus Brasilien von Plantagen mit einem Zertifikat der Rainforest Alliance. „Das Siegel steht für all diese Forderungen und regelmäßige Überprüfungen durch Dritte“, schreibt Ökotest dazu.

Von den Bio-Säften sind Alnatura und Dennree von We Care und KRAV zertifiziert, Voelkel von Smeta. Bei Bioladen und Beutelsbacher sind keine Zertifizierungen vermerkt. Die Bio-Orangen stammen aus Spanien, Mexiko, Ägypten, Paraguay und Südafrika.

Weiterführende Links

Broschüre „Ausgepresst“ der Christlichen Initative Romero

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge