Wissen. Was die Branche bewegt
Digitales Marketing

Starke Marken sollen präsent und verlässlich sein

Damit eine Marke im Gespräch bleibt, muss sie auch während der Corona-Krise kreativ, agil und empathisch in Szene gesetzt werden. Wie das gelingt und wie dabei Partnern, die unter der Krise leiden, geholfen werden kann, zeigt Pukka Herbs gemeinsam mit seiner Agentur modem conclusa.

17.04.2020 vonHorst Fiedler

Damit eine Marke im Gespräch bleibt, muss sie auch während der Corona-Krise kreativ, agil und empathisch in Szene gesetzt werden. Wie das gelingt und wie dabei Partnern, die unter der Krise leiden, geholfen werden kann, zeigt Pukka Herbs gemeinsam mit seiner Agentur modem conclusa.

Solidarität ist eine Eigenschaft, die besonders in Krisenzeiten Beachtung findet. Vor diesem Hintergrund ist jede Marke gefordert, dort Einsatz zu zeigen, wo es Partnern schlecht geht und wo man helfen kann. Weil Pukka stark mit der Yoga-Szene verbunden ist und diese während der Corona-Krise praktisch Berufsverbot hat, war für die Marke und seine Münchner PR- und Kommunikationsagentur modem conclusa klar: Hier kann Pukka Yoga-Lehrerinnen und -lehrer jetzt besonders unterstützen und Empathie sowie Solidarität beweisen.

Große Reichweiten für kleine Anbieter spenden

Als Kommunikationsmaßnahme wurde eine Yoga @Home Community über Instagram ins Leben gerufen. Damit schenkt Pukka Yoga-Lehrerinnen und -Lehrern, die in diesen Tagen ihre Yoga-Klassen nicht mehr offline unterrichten können, die Aufmerksamkeit und Reichweite der Pukka Herbs Community und strahlt die Online-Yoga-Sessions oder Ausschnitte daraus auf dem eigenen Instagram-Kanal aus. Ziel ist, dass die Community auf die Online-Klassen der Lehrer aufmerksam wird und deren Kanäle und Website besucht. Ein Mehrwert sowohl für Yoga-Lehrende als auch für alle Yogis, die derzeit nicht ins Studio gehen können. Auch für alle, die Yoga für mehr Entspannung zuhause ausprobieren möchten und dafür auch etwas bezahlen würden.

Reichweiten von Bloggern gezielt nutzen

Noch mehr Sichtbarkeit habe die crossmedial angelegte Wohlfühlkampagne von Pukka durch eine Kooperation mit der namhaften Ayurveda-Bloggerin Katharina Döricht alias Tasty Katy erfahren. Mit ihrer hohen Reichweite seien über die eigene Community hinaus weitere User mit den aktuellen Kampagnen-Inhalten erreicht worden.

Wohlfühl-Guide für fordernde Zeiten erstellen

Marken, die keine Möglichkeit sehen, über die Solidaritätsschiene bei Kunden im Gespräch zu bleiben und neue Kunden zu gewinnen, haben noch eine andere Möglichkeit, die Pukka gemeinsam mit modem conclusa umsetzt: Auf der offiziellen Pukka Herbs Website finden Verbraucher einen Wohlfühl-Guide, eine spezielle Landingpage, die hilfreiche Tipps, Informationen, Inspiration und Achtsamkeitspraktiken zum Thema „Ganzheitliches Wohlfühlen in fordernden Zeiten“ bündelt. „Via Social Media werden diese Inhalte formatgerecht und visuell ansprechend ausgespielt, beispielsweise durch eine grafisch eigens konzipierte Social-Media-Serie wertvoller Kräutertipps, welche das Wohlbefinden unterstützen können“, erläutert Uti Johne, geschäftsführende Gesellschafterin bei modem conclusa. Die Ayurveda-Ärztin Dr. med. Marisa Hübner stehe Pukka hierbei zur Seite.

Hohe Reichweite in vergleichsweise kurzer Zeit

Zudem werden sowohl auf Facebook als auch auf Instagram durch Lifestyle-Images praktische Alltagstipps geteilt, die den Menschen zu mehr innerer Balance helfen sollen – sei es durch eine entspannte Teezeremonie oder durch eine sanfte Achtsamkeitsreise. „Die eigenen Posts sowie die Posts der Community erreichten schnell eine Reichweite von über 845.000 Usern“, berichtet Uti Johne. „Starke Marken müssen präsent und verlässlich sein, auch in Krisenzeiten. Gerade für Öko-Marken heißt es: Weiter sichtbar bleiben und sich mit guten Assoziationen in der Community einprägen“, so ihr Fazit.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge