Biohandel

Wissen. Was die Branche bewegt

Steckbrief

Kernobst – beliebte und seltene Sorten

Was Apfel, Birne, Quitte & Co. eint, ist ihr Kerngehäuse. Im Handel reicht ihr Spektrum von Bestsellern bis hin zu weniger bekannten Raritäten.

Apfel

Apfel: Vom beliebtesten Obst in Deutschland existieren zahlreiche Varianten: grün, gelb, rot, würzig, blumig, säuerlich oder süß. Der Handel konzentriert sich meist auf wenige Sorten. Ernte: August bis November

Nashi, Apfelbirne

Nashi / Apfelbirne: Kugelrund, goldbraun bis zartgelb erinnert ihr Aroma an Apfel, Birne und Melone. Ihr Fruchtfleisch ist weiß, knackig, saftig und eignet sich besonders zum Roh-essen. Ernte: September/Oktober (Südeuropa)

Nespoli, Wollmispel

Nespoli / Wollmispel: Die eiförmige Verwandte der deutschen Mispel schmeckt süß-säuerlich und erfrischend, am besten roh. In Farbe und Konsistenz erinnert ihr Fruchtfleisch an eine Aprikose. Ernte: April bis Juni (Spanien)

Birnen

Birne: Sie präsentiert sich gelegentlich auch fast rund, außen grün oder gelb und innen fast weiß. Das Fruchtfleisch ist manchmal körnig, duftig mit wenig Säure. Ernte: September bis Dezember

Quitte

Quitte: Die knallgelbe apfel- oder birnen-förmige Frucht mit beflaumter Schale verströmt im Reifestadium blumigen Duft. Roh ist sie nicht verzehrbar, gekocht sehr aromatisch. Ernte: September /Oktober

Aronia, Apfelbeere

Aronia / Apfelbeere: Die schwarz-violette Scheinbeere gilt als sehr gesund, schmeckt aber herb, sauer und nur ein wenig süß. Deswegen kommt sie sehr selten frisch in den Handel. Ernte: August bis Oktober.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Äpfel und Birnen sind ganzjährig im Handel: aus Deutschland, Europa, Übersee. Nashi-Birnen und Nespoli liefern südeuropäische Erzeuger. Quitten werden vorwiegend regional vermarktet, gelegentlich aus Spanien importiert. 
  • Quitten, Mispeln und Birnen reagieren empfindlich auf Druck, sie bekommen Flecken und faulen schneller. Die sensiblen Nashis werden oft zum Schutz in Seidenpapier verpackt. Bei Nespoli sind kleine braune Punkte ein Zeichen für Reife. 
  • Aronia und Wollmispel eignen sich für den Bioanbau, weil sie gegenüber Schädlingen und Krankheiten robust sind. Apfel, Birne und Quitte sind empfindlich. Beim Bio-Anbau wird trotzdem weitgehend auf Pflanzenschutzmittel verzichtet.  
  • Birnen und Nashi-Birnen gehören zu den säurearmen Obstsorten. Das ist ideal für säureempfindliche Menschen und Babys. Quitten und Aronia werden besonders gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. 
  • Nespoli färben die Finger dunkelbraun, deshalb besser vorsichtig umräumen und Handschuhe tragen. Aronia wird sogar als Lebensmittelfarbe verwendet, etwa für Ostereier. Auch Aroniasaft-Flecken sind schwer zu entfernen.
Mehr zu den Themen

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!
Mit BioHandel+ erhalten Sie:

  • Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!
  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Marktwissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: