Wissen. Was die Branche bewegt
In Rot und Weiß

Netto nimmt Bio-Wein ins Sortiment

Bei dem Discounter steht ab sofort Wein aus biologischem Anbau im Regal. Kundinnen und Kunden verspricht das Etikett, das Produkt reduziere ihren CO2-Fußabdruck.

18.02.2022 vonRedaktion

Bei dem Discounter steht ab sofort Wein aus biologischem Anbau im Regal. Kundinnen und Kunden verspricht das Etikett, das Produkt reduziere ihren CO2-Fußabdruck.

Unter der Eigenmarke „BioBio“ bietet Netto Marken-Discount ab sofort je ein Weiß- und ein Rotwein aus biologischem Anbau an. Die sogenannten Footprint-Weine sind bundesweit in allen 4.260 Filialen des Discounters erhältlich. Beide Sorten stammen aus Rheinhessen und kosten 4,99 Euro pro 0,75 Liter.

Der Name Footprint spielt offensichtlich auf das Werbeversprechen auf dem Etikett an: „reduziert deinen CO2-Fußabdruck“, ist dort zu lesen. „Gemäß der Vergleichsrechnung des Instituts ClimatePartner reduziert die ECO2-Flasche die Emission im Vergleich zu einer Standard-Weinflasche um mehr als 30 Prozent“, teilt Netto auf Nachfrage von BioHandel mir. Die verwendeten Weinflaschen bestünden zu 98 Prozent aus Altglas, seien „CO2-optimiert“ und würden vollständig mit Öko-Strom produziert. Durch den Verkauf der Footprint-Weine würden regionale Klima- und Naturschutzprojekte gefördert.

Netto Marken-Discount erreicht wöchentlich laut eigenen Angaben 21 Millionen Kundinnen und Kunden. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 14,6 Milliarden Euro. (kam)

Footprint-Rotwein der Netto-Eigenmarke „BioBio“. Alternativ bietet Netto auch einen Footrpint-Weißwein an.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge