Wissen. Was die Branche bewegt
Milchalternativen

Molkerei macht auf vegan

Ein Schwarzwälder Molkerei-Unternehmen hat erfolgreich Haferdrinks auf dem Markt platziert. Allerdings nicht unter eigenem Namen.

17.08.2020 vonLeo Frühschütz

Unter der Marke Velike! vermarktet Schwarzwaldmilch GmbH verschiedene Sorten regionalen Haferdrink im Lebensmitteleinzelhandel.

Ein Schwarzwälder Molkerei-Unternehmen hat erfolgreich Haferdrinks auf dem Markt platziert. Allerdings nicht unter eigenem Namen.

Velike! heißt die Marke, die von der Black Forest Nature GmbH im März 2020 eingeführt wurde: Drinks aus regionalem Bioland-Hafer in vier Geschmacksrichtungen und neben Tetrapaks auch in Mehrwegglas als Frische-Getränk für die Kühltheke verpackt. Mit einem Hafereinsatz von 15 Prozent enthalten die Produkte deutlich mehr Hafer als andere Haferdrinks.

Hinter dem als Start-up präsentierten Unternehmen steckt die genossenschaftlich organisierte Schwarzwaldmilch GmbH als Mutter. Der regionale Milchversorger füllt seit 1997 auch Bioland-Milch ab und ist damit vor allem im LEH aber auch regional im Fachhandel vertreten.

Den frischen Velike!-Haferdrink gibt es auch in der Mehrwegflasche aus Glas.

Nach dem regionalen Start im Frühjahr sei Velike! mittlerweile auch im nationalen Lebensmitteleinzelhandel gelistet und stoße auf positive Resonanz, sagte Geschäftsführer Andreas Helm dem Wirtschaftsmagazin Veconomist: „Wir freuen uns sehr über die erfolgreichen Einlistungen im gehobenen Lebensmitteleinzelhandel und den Bio-Supermärkten sowie über das positive Feedback.“ Im Oktober will Velike! zwei weitere Sorten als Frische-Drinks anbieten.

So neu ist das Konzept übrigens nicht: Einen regionalen Bioland-Haferdrink gibt es seit Jahren vom Hofgut Storzeln am Bodensee – für den Fachhandel. Seit Anfang des Jahres füllt auch Voelkel Haferdrink in eine Mehrwegglasflasche.

Richtig neu allerdings ist die Frische. Hafermilch in der Kühltheke, neben der richtigen Milch und in der gleichen Flaschenform. Auf regionaler Ebene gibt es jedoch auch hier Konkurrenz auf dem Markt für Milchalternativen: Kornwerk.

Das kleine Berliner Unternehmen produziert einen frischen Haferdrink aus brandenburgischem Hafer, der ebenfalls in der Mehrwegglasflasche daherkommt. Verkauft wird er seit März 2020, bisher allerdings ausschließlich im Bio-Fachhandel und nicht weiter als 350 km vom Produktionsort Neubrandenburg entfernt.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wurde am 18.08.2020 aktualisiert.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge