Wissen. Was die Branche bewegt
Personalie

IFOAM wählt Naturland-Geschäftsleiter in seinen Weltvorstand

Mit Marco Schlüter sitzt in den nächsten drei Jahren ein erfahrener IFOAM-Manager im Führungsgremium des internationalen Öko-Dachverbands. Die Organisation wählte außerdem eine neue Präsidentin.

16.09.2021 vonRedaktion

Marco Schlüter, Naturland-Geschäftsleiter für für Strategie und Internationales, gehört für die kommenden drei jahre dem IFOAM Weltvorstand an.

Mit Marco Schlüter sitzt in den nächsten drei Jahren ein erfahrener IFOAM-Manager im Führungsgremium des internationalen Öko-Dachverbands. Die Organisation wählte außerdem eine neue Präsidentin.

IFOAM Organic International hat bei der Generalversammlung am Dienstag ein neues Führungsgremium gewählt. Auf Peggy Miars folgt Karen Mapusua als Präsidentin. Zu den zehn Mitgliedern, die für die kommenden drei Jahre die Geschicke des internationalen Öko-Dachverbands leiten, gehört auch Marco Schlüter, Geschäftsleiter für Strategie und Internationales bei dem Bio-Anbauverband Naturland.

Der IFOAM-Weltvorstand überwacht und unterstützt die Arbeit der Organisation, deren Ziel es ist, den globalen Öko-Markt stetig zu vergrößern. Unter anderem kommuniziert IFOAM die Vorteile von Bio, bildet Führungskräfte im Öko-Sektor aus und fördert die ökologische Landwirtschaft.

Schlüter leitete von 2003 bis 2016 das Brüsseler Büro von IFOAM Organics Europe. In den kommenden Jahren sei es wichtig, die nachhaltige Finanzierung des internationalen Verbands sicherzustellen und dessen Strukturen weiterzuentwickeln, sagte er bei der Generalversammlung. Die Stärke der Öko-Bewegung liege in ihrer Vielfalt. „Vielfalt braucht effiziente Strukturen“, so Schlüter.

Der abgelöste Weltvorstand unter der Leitung von Miars war ein Jahr länger im Amt als ursprünglich vorgesehen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Generalversammlung 2020 verschoben. Die Vorstandmitglieder erklärten sich bereit, ihre Aufgaben für ein weiters Jahr fortzuführen.

IFOAM Weltvorstand 2021 – 2024

  • Karen Mapusua, Fiji, Präsidentin
  • Choitresh Ganguly, Indien, Vizepräsident
  • Julia Lernoud, Argentinien, Vizepräsidentin
  • Sarah Compson, Vereinigtes Königreich
  • Paul Holmbeck, Dänemark
  • Shamika Mone, Indien
  • Jennifer Taylor, USA
  • Satoko Miyoshi, Japan
  • Fortunate Nyakanda, Simbabwe
  • Marco Schlüter, Deutschland

Die Generalversammlung wählte außerdem Tunesien zum Gastgeberland für den nächsten Bio-Weltkongress, der im Jahr 2024 stattfinden soll. (kam)

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge