Biohandel

Wissen. Was die Branche bewegt

Bestes Bio

„Von den Kunden sehr gut angenommen“

Ladner Felix Hauser nutzt die prämierten Produkte, um bei seinen Kunden Lust auf Neues zu wecken.

Wie kommen bestimmte Produkte bei den Kunden eigentlich an? Schmecken sie ihnen, ist die Verpackung ansprechend? Auf solche Fragen liefert die Schrot & Korn-Kundenbefragung „Bestes Bio“ Antworten. Gerade läuft die Bewertungsphase für das Beste Bio 2020, das heißt rund 700 versierte und bio-affine Kunden nehmen insgesamt etwa 3.400 Produktproben unter die Lupe und geben ihr ganz individuelles Urteil ab.

Wertvolles Feedback direkt von den Kunden

Bewertet werden ausschließlich Naturkost- und Naturkosmetik-Produkte, die im Fachhandel gelistet sind – in diesem Jahr sind das 31 Produkte von von 21 Herstellern. Im November werden die Produkte mit den besten Bewertungen im Rahmen einer Gala prämiert. Zusätzlich erhalten die Hersteller wertvolles Feedback direkt von den Kunden und erfahren so, ob sie deren Vorlieben richtig eingeschätzt haben oder eventuell noch etwas nachbessern sollten.

Auch für Ladner bietet die Befragung der Verbraucher verschiedene Möglichkeiten, mit den Kunden ins Gespräch zu kommen, wie das Beispiel Biomarkt Hauser in Lauchringen zeigt. Geschäftsführer Felix Hauser nutzt Sonderaufbauten, um die prämierten Produkte besonders herauszustellen. „Das machen wir aber nur mit den überwiegend fachhandelstreuen Marken“, so Hauser.

Stille Verkostungen zum Sonderaufbau

In stillen Verkostungen können die Kunden die Produkte dann auch selbst probieren. „Das wird sehr gut angenommen und auf diese Weise probieren die Leute auch mal etwas Neues, zu dem sie sonst wahrscheinlich nicht gegriffen hätten.“ Die Aktion selbst kennen die meisten Kunden aus Schrot & Korn, weiß Hauser. Zusätzlich bietet der umtriebige Ladner Weinproben an und richtet Infoveranstaltungen für die Inhaber von Genussrechten an seinem Laden aus. Zu solchen Gelegenheiten verteilt er Taschen, die mit Gratisproben der prämierten Produkte bestückt sind – das kommt ebenfalls sehr gut an und soll deshalb bei künftigen Veranstaltungen und Vorträgen weitergeführt werden. Insgesamt bewertet er die Kundenbefragung „Bestes Bio“ als gutes Mittel, Kunden auf Produkte aufmerksam zu machen, und will seine Aktionen „auf jeden Fall“ fortsetzen. Ab Ende des Jahres dann mit einer neuen Auswahl.

Nach einem Aufruf in Schrot&Korn konnten sich bio-affine Kunden online bewerben, um die teilnehmenden Produkte zu beurteilen. 100 Befragte pro Produkt bewerten diese nun anhand bestimmter Kriterien wie etwa Geschmack, Verpackungsdesign und Textur über einen Online-Fragebogen. Ausgezeichnet werden dann die Produkte, die mindestens 80 Prozent der höchstmöglichen Bewertung erhalten.

Mit eigenem Label ein Jahr lang werben

Für die Dauer eines Jahres erhalten die prämierten Produkte dann das Label „Bestes Bio“ und können so speziell beworben werden – wie beispielsweise in Aktionen vom Biomarkt Hauser.

Mehr zu den Themen

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Auch interessant: