Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Steckbrief

Veganes Eis – So gut wie das Original

Rein pflanzliche Zutaten liegen auch bei Eis im Trend. Entsprechend groß ist die Auswahl, die Bioläden anbieten können.

Hafer oder Reis

Getreide wie Hafer und Reis lässt sich zu Pflanzenmilch verarbeiten, die leicht süßlich und dezent nussig schmeckt. Diese ersetzt in veganem Eis die Milch und eignet sich auch bei Nuss-Allergien.

Gurke oder Avocado

Bio kann auch anders. Gelegentlich spielt Gurke oder Avocado die Hauptrolle im Eis. Manche Manufakturen wagen den besonderen Aromakick mit Minze, Zitronengras, Ingwer oder Thymian, Muskat, Pfeffer oder Chili.

Dattel

Wenn die Süße des Eises aus der ultrafein pürierten Frucht kommt, bringt das kühle Dessert besondere Cremigkeit auf die Zunge. Die Frucht liefert zudem Vitamine, Mineral- stoffe und sogar Ballaststoffe.

Soja und Co.

Aus dem klassischen Milchersatz Sojamilch entstanden die ersten veganen cremigen Speiseeis-Alternativen. Inzwischen kommen auch Proteine aus anderen Hülsenfrüchten zum Zuge: aus der Ackerbohne etwa oder aus Erbsen.

Früchte

Fruchteis oder -sorbet enthält in der Regel mindestens 20 bzw. 25 Prozent Frucht. Veganes Bio-Fruchteis bietet deutlich mehr an Erdbeere, Himbeere, Mango, Zitrone, Orange oder Maracuja – teils besteht es sogar aus 100 Prozent Frucht.

Nüsse und Kerne

Nüsse liefern reichlich Eiweiß und pflanzliches Fett. Das macht sie zum idealen Ersatzprodukt für Sahne oder Milch im Eis. Zum Zuge kommen Cashew, Kokos-, Haselnüsse und Macadamia, aber auch Kerne wie Cashew, Mandeln oder Erdnüsse.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

Statt Milch, Sahne, Ei oder Joghurt enthält veganes Eis pflanzliches Eiweiß und Fett. Gehört Fruchtsaft zur Rezeptur, darf er nicht mit Gelatine geklärt sein.

Das Vegan-Logo zeigt zuverlässig, dass nichts Tierisches verarbeitet wurde oder enthalten ist. Eis mit Creme, Sahne oder Milch im Namen muss Milch oder ein Milchprodukt enthalten, kann also gar nicht vegan sein.

Künstliche Farbstoffe und Aromen sowie Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren sind in veganem Bio-Eis tabu. Demeter, Bioland und Naturland verbieten auch den Einsatz des Verdickungsmittels Carrageen.

Sorbet soll laut den Leitlinien im Deutschen Lebensmittelbuch weder Milchprodukte noch Fett enthalten. Ei darf aber drin sein. Auch wenn das kaum vorkommt, heißt das: Sorbet ist nicht automatisch vegan.

Bio-Eis ist gelegentlich härter, weil die Hersteller mit weniger oder anderem Zucker als konventionelle arbeiten. Daher die Empfehlung, das Eis 15 Minuten vor dem Anrichten aus dem Kühlfach zu nehmen.

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: