Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Zucker

Zucker im Bio-Markt ist nicht einfach weiß und süß, sondern changiert bis ins Cremefarbene, in der Konsistenz von kristallin bis pulvrig. Anstelle purer Süße entfaltet Bio-Zucker auch malzige Aromen.

13.10.2016 vonGudrun Ambros

Zucker im Bio-Markt ist nicht einfach weiß und süß, sondern changiert bis ins Cremefarbene, in der Konsistenz von kristallin bis pulvrig. Anstelle purer Süße entfaltet Bio-Zucker auch malzige Aromen.

Vollrohrzucker auch Rapadura, Mascobado, Sucanat oder Ursüße genannt. Zuckerrohr wird zu Sirup konzentriert, dieser getrocknet und gemahlen. Schmeckt intensiv malzig-karamellartig. Passt gut zu dunklem Gebäck mit Nuss oder Kakao, zu Tee, Kaffee, Marinade.

Rohrzucker auch Rohrzucker, Cristallino, Demerara. Zuckerrohrsirup bildet durch Erhitzen und Zufügen von Impfkristallen Melasse und hellbraunen Zucker. Beides wird getrennt, der Rohrohrzucker getrocknet. Karamelliger Geschmack, geeignet für Backwaren, Müsli, Getränke.

Rübenzucker Zuckerrübensaft wird gefiltert, eingedickt und mit Kristallen geimpft. Es entsteht Zucker, der gewaschen und unter Hitze verflüssigt wird. Das Kristallisieren, Waschen und Verflüssigen wiederholt sich, bis der Zucker weiß ist. Schmeckt mild, daher universell einsetzbar.

Kokosblütenzucker Zu Sirup eingekochter Kokosblütennektar wird eingedickt. Die Masse kühlt aus und wird anschließend gemahlen. Schmeckt nach Malz und Karamell, passt z. B. zu Desserts und Cocktails. Niedriger glykämischer Index – gut für Diabetiker.

Dattelzucker Datteln werden geerntet, sortiert, gewaschen. Dann mit Wasserdampf erhitzt, getrocknet, fein vermahlen, abgefüllt und verpackt. Ideal für würzige und orientalische Gerichte. Nicht wasserlöslich.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Zucker liefert uns schnelle Energie, verfeinert und unterstützt das Aroma und hilft, Früchte und andere Lebensmittel haltbar zu machen. Er gilt insgesamt als unempfindliches Lebensmittel, sollte allerdings trocken gelagert werden, weil er Feuchtigkeit anzieht.
  • Über den Botenstoff Dopamin bewirkt Zucker, dass man sich wohl fühlt. Der Stoff geht direkt in die Blutbahn, treibt den Blutzuckerspiegel nach oben, lässt ihn dann steil abfallen – was schnell wieder Hunger macht. Deswegen: sparsam verwenden.
  • Rohrzucker ist nicht gesünder als weißer. Im Vergleich zu Weißzucker enthalten Rohr- und Vollrohrprodukte Spuren von Vitaminen und Mineralien. Allerdings so wenig, dass das für die Nährstoffversorgung nicht zählt. Der Löwenanteil bleibt Saccharose.
  • Brauner Zucker oder Farinzucker ist raffinierter, weißer Kristallzucker, dem etwas karamellhaltiger Sirup zugesetzt wurde. Er sollte nicht mit der Qualität echten Rohrzuckers verwechselt werden.
  • Bio-Zucker sammelt Pluspunkte, weil beim Anbau keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- und Düngemittel eingesetzt werden. Das schont die Arbeiter und die Umwelt. Oft gehen bio und fair Hand in Hand: Das ermöglicht in armen Ländern faires und verlässliches Einkommen.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge