Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Kürbis

Kürbisse sind der Herbstklassiker in der Gemüseabteilung und mit ihren vielen Farben und Formen ein attraktiver Blickfang. Den Hokkaido liefert der Großhandel das ganze Jahr über.
15.08.2019 vonGudrun Ambros
Kürbisse sind der Herbstklassiker in der Gemüseabteilung und mit ihren vielen Farben und Formen ein attraktiver Blickfang. Den Hokkaido liefert der Großhandel das ganze Jahr über.

Hokkaido außen orange, innen dunkelgelb, hat die Form einer runden, gerillten Riesenzwiebel. Das Fruchtfleisch ist faserarm und seine Schale lässt sich mitessen. Sein mildes Aroma erinnert an Esskastanien. Gut lagerbar.

Patisson flach, rund, cremefarben, gelb oder grün mit gewelltem Rand, erinnert an ein Ufo. Im Geschmack ähnelt er Zucchini oder Artischocke – je kleiner, desto aromatischer. Begrenzt lagerfähig.

Butternut ähnelt in der Form einer riesigen Birne mit zartgelber Schale. Sein kräftig-orangefarbenes Inneres ist weich, enthält wenig Kerne und schmeckt cremig-buttrig. Gut lagerbar.

Muskatkürbis präsentiert sich in den Farben dunkelgrün, orange bis beige, innen klassisch orange. Die flache Kugel mit breiten Rillen kann riesig werden. Ihr würzig-zartes Aroma enthält eine feine Muskatnote. Gut lagerbar.

Spaghettikürbis erinnert äußerlich an eine Honigmelone: gelb oder grün mit gelben Sprengseln. Sein nussig schmeckendes Fruchtfleisch besteht aus langen Fasern, die sich wie Spaghetti genießen lassen. Begrenzt lagerfähig.

5 Tipps zur Lagerung und Verkauf

  • Kürbisse, auf alle Fälle den Hokkaido, bietet der Großhandel das ganze Jahr über: von Juni bis Februar aus Deutschland, aber auch aus den Niederlanden und Spanien, ab Januar bis in den Frühsommer aus Übersee.
  • Gut getrocknet halten Herbstkürbisse einige Monate: trocken und bei 10 bis 14 Grad Celsius gelagert. Sommerkürbisse sind ethylenempfindlich und lassen sich bei 7 bis 10 Grad Celsius maximal 3 Wochen lagern.
  • Winterkürbisse wirken robust, dennoch sollte die Schale keine Druckstellen aufweisen und der Stiel intakt sein. Frost vertragen sie nicht – Frostschäden erkennt man an wässrigen Stellen auf der Schale.[nbsp]
  • Die Reife eines Kürbisses zeigt der Klopftest: Klopfen erzeugt einen hohlen Klang. Dann lassen sich auch die Kerne genießen: auslösen, Fasern entfernen, rösten und salzen. Fertig ist der Snack!
  • Bio-Bauern aus der Region bieten häufig Kürbisse an. Eine gute Gelegenheit, sie kurz mit großem Bild und eventuell kleinem Text vorzustellen und sich selbst als regional fokussierter Händler zu outen.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge