Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Exotische Früchte

Sie ziehen in der Frischeabteilung die Blicke auf sich: Früchte aus Übersee werben für sich mit knalligen Farben oder ungewöhnlichen Formen. Diesmal präsentieren wir Granatapfel, Papaya, Granadilla, Maracuja und Physalis.

15.08.2015 vonGudrun Ambros

Sie ziehen in der Frischeabteilung die Blicke auf sich: Früchte aus Übersee werben für sich mit knalligen Farben oder ungewöhnlichen Formen. Diesmal präsentieren wir Granatapfel, Papaya, Granadilla, Maracuja und Physalis.

Granatapfel Unter der tiefroten Haut liegen Fruchtkammern mit weißen Wänden, darin, eingehüllt in Fruchtsäckchen mit rotem Saft, helle Kerne. Reif ist er, wenn Klopfen einen metallischen Klang erzeugt.

Papaya Zarte Schale gelbgrün bis goldgelb, weiches Fruchtfleisch orange- bis lachsfarben, im Geschmack süßlich-mild. Im Zentrum schwarze, essbare Kerne. Reife Früchte sind gelb und geben auf Fingerdruck leicht nach.

Physalis Die Kapstachelbeere/Andenbeere ist kirschgroß. Eine pergamentartige, lampionähnliche Umhüllung schützt die orangegelbe glatte Beere. Sie schmeckt aromatisch-säuerlich-herb. Tieforange gefärbte Beeren haben optimale Reife.

Granadilla Kugelige pflaumengroße Frucht mit längerem Stiel. Hell-orange und zart gepunktete harte Schale umhüllt geleeartiges Fruchtfleisch mit schwarzen essbaren Kernen. Schmeckt süß und sehr aromatisch. Optimale Reife bei stumpfer Schale mit bräunlichen Flecken.

Maracuja Die violettbraune glatte lederartige Schale der runden pflaumengroßen Passionsfrucht umhüllt schwarze weiche essbare Kerne, die in geleeartigen säuerlichen und fantastisch aromatischen Beutelchen schwimmen. Der geleeartige Saft ist gelblich. Je schrumpeliger die Schale, desto süßer die Frucht.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Granatäpfel reifen nicht nach, können daher reif geerntet werden. Bei einer Lagertemperatur von fünf Grad und 90 bis 95 Prozent Raumfeuchtigkeit halten sie zwei bis drei Monate. Kaum ethylenempfindlich, kaum ethylenabgebend. Importe aus der Türkei, später Peru von Ende September bis Mai.
  • Papayas werden unreif geerntet, reifen aber nach, wenn sie gelbe Flecken zeigen. Sie sind extrem druck- und stoßempfindlich und reagieren auf Ethylen. Optimale Lagerung bei zehn Grad und 90 bis 95 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit. Haltbarkeit ab der Ernte: maximal drei Wochen.
  • Physalis reifen nicht nach. Bei zehn Grad und geringer Luftfeuchte von 70 bis 75 Prozent lassen sie sich ein bis zwei Wochen lagern. Die Beeren sind druckempfindlich. Sie geben nur Ethylen ab, wenn sie reif sind. In Bio-Qualität sind sie das ganze Jahr über aus[nbsp]Kolumbien lieferbar.
  • Granadillas halten bei acht bis zwölf Grad und 85 bis 90 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit gelagert bis zu drei Wochen. Ihre Ethylenempfindlichkeit ist gering, die Ethylenproduktivität hoch. Bio-Importe aus Peru sind ganzjährig außer in den Monaten August bis Oktober erhältlich.
  • Maracujas sind bei sieben bis zehn Grad und 85 bis 90 Prozent relativer Luftfeuchte bis zu fünf Wochen verkaufsfähig. Passionsfrüchte produzieren extrem viel Ethylen – also Abstand zu ethylenempfindlichem Obst und Gemüse. Importe aus Peru sind von Dezember bis August lieferbar.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge