Wissen. Was die Branche bewegt
Steckbrief

Bohnenkerne

Sie gehören seit Anbeginn zum Bioladen-Sortiment und sind derzeit besonders beliebt: als pflanzliche Eiweißlieferanten für Vegetarier und Veganer – aber auch für die Trendküche, die mediterrane und orientalische Einflüsse gerne aufnimmt.
12.01.2017 vonGudrun Ambros
Sie gehören seit Anbeginn zum Bioladen-Sortiment und sind derzeit besonders beliebt: als pflanzliche Eiweißlieferanten für Vegetarier und Veganer – aber auch für die Trendküche, die mediterrane und orientalische Einflüsse gerne aufnimmt.

Kidneybohnen Die rote nierenförmige Bohne präsentiert[nbsp]sich mit mehlig-weicher Konsistenz und süßlich-maronenähnlichem Aroma. Klassisch in Chili-Gerichten und anderen Eintöpfen.

Schwarze Bohnen zeigen sich rundlich-oval und schmecken würzig und leicht süßlich. Sie sind innen mehlig, platzen aber beim Kochen nicht auf. Passen zu lateinamerikanischen Gerichten und Eintöpfen.

Adzukibohnen Eine zarte Schale und nussig-süßliches Aroma charakterisieren diese kleinen roten und ovalen Bohnen mit weißer Bauchnaht. Typisch für die japanische Küche, werden sie gerne auch als Keimsprossen verspeist.

Weiße Bohne Nierenförmig oder oval. Die großen heißen Jumbo- oder Riesenbohnen, kleinere Cannellini oder einfach Weiße Bohnen. Klassische Zubereitung als Salat-Vorspeise mit Zwiebeln und Tomaten.

Mungbohnen werden auch grüne Sojabohnen genannt. Die kleinen Kugeln benötigen nur ein bis zwei Stunden Einweichzeit, sind auch beliebt als Sprossen und neuerdings geschält für indische Dhals im Bio-Handel zu haben.

Flageolet-Bohnen stammen aus der französischen Küche. Klein, länglich, blassgrün und zart sind sie, denn sie wurden milchreif geerntet. Sie haben eine ultrafeine Schale und sind von cremiger Konsistenz.

5 Tipps zu Lagerung und Verkauf

  • Bohnen zubereiten: Waschen, über Nacht einweichen, Einweichwasser wegschütten und mit kaltem Wasser ansetzen. Dafür drei Teile Wasser auf ein Teil Bohnen verwenden, ein bis zwei Stunden kochen. Der Schnellkochtopf gart uneingeweichte Bohnen in 20 Minuten.
  • Es ist ein Gerücht, dass Salzzugabe beim Kochen die Garzeit von Bohnen ausdehnt. Wer allerdings etwas Saures dazu gibt, wie Tomaten oder Essig, muss länger warten, bis die Bohnen durch sind. Stark kalkhaltiges Wasser behindert den Kochprozess ebenfalls. Als Hausmittel hilft hier die Zugabe von etwas Natron.
  • Bohnen liefern viel hochwertiges Eiweiß und reichlich Mikronährstoffe wie Eisen (dunkle Sorten), Magnesium, Phosphor oder Zink. Ihre langsam verdaulichen Kohlenhydrate machen lange satt. Fachleute empfehlen Bohnen als besonders geeignet für eine gesunde Ernährung.
  • Für den Öko-Landbau sind Hülsenfrüchte interessant, weil Knöllchenbakterien an den Wurzeln dieser Pflanzen imstande sind, Stickstoff aus der Luft zu binden. Damit düngen sie den Boden auf natürliche Weise – und nach der Ernte ist sogar noch genügend im Boden vorhanden, um die Folgefrucht zu nähren.
  • Kühl, trocken und dunkel gelagert halten sich getrocknete Bohnenkerne sehr lange. Empfehlung: Verkauf der Ware spätestens bis zur nächsten Ernte. Gute Bohnen präsentieren sich mit einer glänzenden, glatten Oberfläche. Dellen und Fältchen geben Hinweise, dass ein Teil ihrer Vitalität schon verloren ist.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge