Wissen. Was die Branche bewegt
„Hey! Kokos“

Söbbeke betritt veganes Neuland

Der Markt mit pflanzlichen Alternativen wächst überproportional. Davon will auch Söbbeke profitieren. Demnächst launcht die Molkerei vegane Joghurtalternativen.

08.07.2021 vonKatrin Muhl

Der Markt mit pflanzlichen Alternativen wächst überproportional. Davon will auch Söbbeke profitieren. Demnächst launcht die Molkerei vegane Joghurtalternativen.

Die Biomolkerei Söbbeke bringt mit der Marke „Hey! Kokos“ ihre erste pflanzliche Joghurt-Alternative auf den Markt. Die kokosbasierten Produkte kommen ab September in den Sorten Natur, Vanille, Himbeere und Mango-Vanille in den Naturkostfachhandel, teilt das Unternehmen mit. Auch ausgewählte Märkte aus dem klassischen Lebensmitteleinzelhandel sollen mit „Hey Kokos!“ beliefert werden.

Söbbeke ist nicht die erste Molkerei, die ihr Angebot um vegane Alternativen erweitert. Die Schwarzwaldmilch-Gruppe brachte im vergangenen Jahr unter dem als Start-up präsentierten Unternehmen „Velike!“ Haferdrinks auf den Markt. Söbbeke launcht „Hey! Kokos“ bewusst unter dem eigenen Markennamen, um das positive Markenimage auf die neuen Produkte zu übertragen. „Wir möchten zeigen, dass pflanzliche Produkte von einer Biomolkerei kein Widerspruch sind, sondern eine perfekte Ergänzung“, sagt Nina Bakker, Marketingleiterin bei Söbbeke.

Der Markt für pflanzliche Alternativen in der weißen Linie wächst überproportional. Die Kategorie legte laut Zahlen von Biovista im Naturkostfachhandel im vergangenen Jahr um 26 Prozent an Umsatz zu – mehr als doppelt so viel wie die klassischen Molkereiprodukte. Einer Erhebung von Nielsen zufolge stiegen die Umsätze im LEH im gleichen Zeitraum um 61 Prozent.

Mit „Hey! Kokos“ richtet sich Söbbeke an Verbraucherinnen und Verbraucher, die ihren Milchkonsum reduzieren wollen und Lust auf neue Geschmackserlebnisse haben. Ein Ausbau des Sortiments ist bereits geplant.

Rein pflanzlicher Joghurt aus der Molkerei Söbbeke.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge