Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Bio-Balsamico mit Bestnoten

Ökotest hat Balsamico verkostet und ins Labor geschickt. Die wenigen Bio-Produkte waren ganz vorn mit dabei, aber nicht ohne Tadel.

25.06.2021 vonLeo Frühschütz

Aceto Balsamico tradizionale di Modena

Ökotest hat Balsamico verkostet und ins Labor geschickt. Die wenigen Bio-Produkte waren ganz vorn mit dabei, aber nicht ohne Tadel.

Je zehn dunkle Balsamico di Modena und helle Balsamico Condimento hatten die Ökotester gekauft. Bei den Dunklen lag ein drei Jahre gereifter konventioneller Balsamico vorne, doch dann folgten bereits mit der Note „gut“ die Balsamicos von Alnatura und der Dennree-Eigenmarke Gustoni. Letzterer schnitt bei den Inhaltsstoffen und der Sensorik „sehr gut“ ab und lag damit vor Alnatura. Deklarationsmängel beim Zuckergehalt und die PVC-Dichtung im Deckel verhinderten ein „sehr gut“ in der Gesamtnote. Lediglich „mittlere Qualität“ und „wenig Körper/Fülle/Vielfalt“ bestätigten die Tester zwei Bio-Balsamicos aus dem LEH. Sie waren dafür mit 2,35 Euro für den halben Liter etwas billiger als die Fachhandels-Balsamicos mit 2,69 und 2,99 Euro.

Bei den Condimentos ging das einzige „sehr gut“ an die LEH-Demetermarke Campo Verde. Rapunzel folgte auf Platz zwei mit der Note „gut“. Alle anderen Produkte bewertete Ökotest mit „befriedigend“ oder „ausreichend“, auch einen weiteren Bio-Condimento aus dem LEH. Das Verbrauchermagazin kritisierte vor allem den als „Körper/Fülle/Vielfalt“ bezeichneten sensorischen Gesamteindruck.

Isolierte Zucker zugesetzt?

Bei acht der zehn Condimentos stellte Ökotest fest, dass einzelne Gehalte an Inhaltsstoffen nicht zum angegebenen Zuckergehalt passten. Das Magazin vermutet, dass die Hersteller aus dem Traubenmostkonzentrat gewonnene isolierte Zucker (sogennantes rektifiziertes Traubenmostkonzentrat) hinzugefügt und nicht ausgelobt haben. Diese Zuckerzugabe ist nicht verboten. Doch sie zu verschweigen grenzt aus Sicht der Ökotester an Verbrauchertäuschung. „Wer ‚konzentrierter Traubenmost’ liest, erwartet etwas anderes als isolierten Zucker“, schreibt das Magazin. Den entsprechenden Abzug gab es auch für Rapunzel und Bio Zentrale. Ökotest schreibt dazu: „Wir fragten bei den Herstellern nach und bis auf Hengstenberg und den Anbieter der Marke Bertolli räumten alle den Einsatz des hochkonzentrierten Zuckersirups ein (...) Die Erklärung: Das sei marktüblich und entspreche der Verbrauchererwartung nach einem leichteren, klaren Produkt.“

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge