Wissen. Was die Branche bewegt
Naturkosmetik Wissen

Gesichtswasser: Tiefenreinigung, Frischekick und Pflege

Das Gesicht gründlich zu reinigen, gehört für viele Kundinnen zur täglichen Routine. Doch Gesichtswasser verwendet nicht unbedingt jede. Dabei steckt in den Wässerchen viel Potenzial.

03.06.2020 vonAstrid Kramer-Wahrenberg

Mit Wattepads lässt sich Gesichtswasser ideal auf Gesicht, Hals und Dekolleté verteilen.

Reinigungsschaum, -gel oder Waschcreme stehen in fast jedem Badezimmer. Gesichtswasser nicht unbedingt. Die Meinungen über dieses Produkt sind unterschiedlich. Im Internet wird beispielsweise in Foren rege darüber diskutiert, ob es grundsätzlich überhaupt nötig ist. Die Kosmetikerin und Buchautorin Claudia Ehle beantwortet diese Frage mit einem eindeutigen Ja. „Ich empfehle Gesichtswasser grundsätzlich und insbesondere bei unreiner Haut“, sagt sie.

Das auch Tonic genannte Pflegeprodukt hat viele Fähigkeiten. Klassisch zählt dazu die porentiefe Nachreinigung von Schmutz, Make-up-Resten, Reinigungsmilch, Sonnencreme und Talk. Ein weiterer Schwerpunkt ist die optimale Vorbereitung der Haut auf die nachfolgende Pflege. Außerdem erfrischen die Wässerchen und stabilisieren den ph-Gehalt der Haut nach der vorangegangenen Reinigung.

Gesichtswasser als Teil der Wirkstoffpflege

Im Bioladen sind Gesichtswässer oft Teil einer Systempflege. Anders als der Name vermuten lässt, enthalten sie nicht immer nur wässrige Substanzen. Einige bieten der Haut mit öligen Zutaten auch Rückfettung. Besonderheiten im Sortiment sind etwa die Produkte von Santa Verde, die statt der Wasserphase auf Aloe Vera-Saft basieren oder die Gesichtswässer der südkoreanischen Marke Whamsia.

In Südkorea sind die Wässer unerlässlicher Bestandteil des täglichen sieben- bis zehnstufigen Schönheitsrituals. Anders als bei uns gehören sie nicht mehr zur Reinigung, sondern zur Wirkstoffpflege. Von der Konsistenz her ähneln die asiatischen Toner mehr einem Serum. Sie liefern reichlich Feuchtigkeit und werden häufig mehrfach hintereinander aufgetragen, bis die Haut spürbar mit Feuchtigkeit gesättigt ist. Typisch darin sind Pflanzenextrakte sowie fermentierte Inhaltsstoffe. Letztere soll die Haut besonders gut aufnehmen können.

Das Sortiment im Bioladen: tiefe und breite Auswahl

Für großporige, ölige, zu Unreinheiten neigende und Mischhaut: Ölfreie Gesichtswässer mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften tragen oft den Zusatz „klärend“. Typische Inhaltsstoffe sind (Heil-)Pflanzenauszüge und -extrakte mit beruhigender und/oder antibakterieller Wirkung, etwa von Teebaum, Manukastrauch, Salicylsäure aus der Weidenrinde, Kamille, Wundklee, Calendula oder Salbei. Eine bewährte Pflanzenzutat ist außerdem Hamamelis. Die in der Pflanze enthaltenen Gerbstoffe sollen auf der Haut eine adstringierende, das heißt zusammenziehende Wirkung entfalten und ein großporiges Hautbild verfeinern.

Anwendung: Nach der Reinigung auf ein Wattepad träufeln und über Gesicht, Hals und Dekolleté streichen.

Für normale und eher trockene Haut: Diese Produkte sollen erfrischen, vitalisieren, die Haut beruhigen und viel Feuchtigkeit spenden. An erster Stelle steht meist Wasser. Dazu kommen Blütenwässer und Feuchtigkeitsspender wie Glycerin oder Aloe Vera- Saft, kombiniert mit einem Mix aus Pflanzenextrakten, zum Beispiel von Grüntee, Hamamelis oder Traubenkernen. Hinzu kommt mitunter eine rückfettende Komponente, etwa Sanddornfruchtfleischöl oder Sheabutter.

Anwendung: Das Wasser auf ein Wattepad geben und über die Haut streichen oder alternativ als Erfrischung direkt auf die gereinigte Haut sprühen und sanft einklopfen. Die nachfolgende Pflege auftragen, solange die Haut noch feucht ist, dann zieht sie optimal ein.

Reife, sensible und trockene Haut:
Diese Gesichtswässer sollen gegen die Hautalterung arbeiten. Neben der Hauptzutat Wasser enthalten sie Hydrolate und Pflanzenstoffe mit Anti-Aging-Potenzial, etwa Katzenkralle, Cashew- Saft, Acai-Extrakt, Hyaluronsäure, Aloe Vera-Saft oder Tigergras. Die Wirkstoffe sollen freie Radikale bekämpfen, die Haut durchfeuchten und somit Fältchen glätten, die Barrierefunktion stärken und/oder die Kollagensynthese anregen.

Anwendung:
Aufsprühen und in die Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté einklopfen.

Das Für und Wider von Alkohol

Bei der Konservierung kommt häufig Alkohol zum Einsatz. Das sei etwa nötig, wenn Gesichtswässer Teeauszüge enthalten, sagt Martina Gebhardt von der gleichnamigen Naturkosmetikfirma. „In Teeauszügen sind immer Spuren organischer Reststoffe vorhanden, die verkeimen können.“ In vier ihrer Tonics konserviert unvergällter Demeter-Alkohol die Inhaltsstoffe. In der gewählten niedrigen Konzentration trockne der Alkohol die Haut nicht aus, sondern wirke adstringierend und tonisierend.

Weitere Vorteile: Weil der Alkohol schnell verdunstet, entsteht ein Frischegefühl, zusätzlich regt er die Durchblutung der Haut an. Frei von Alkohol ist das für sehr sensible und zu Irritationen neigende Haut formulierte Martina Gebhardt „Sheabutter Tonic“. Hauptbestandteile sind Rosenblüten- und Holunderblütenhydrolate, die aufgrund der natürlich enthaltenen ätherischen Öle an sich schon eine keimhemmende Wirkung haben. Extra ausgelobt ist der Verzicht auf Alkohol bei diesem Produkt nicht.

Ohne synthetische Stoffe und Plastik

Konventionelle Gesichtswässer enthalten reihenweise kritische Inhaltsstoffe. Dazu gehören beispielsweise synthetische Farb- und Duftstoffe sowie chemisch-synthetische Emulgatoren und Konservierer, darunter die beliebten PEG-Derivate oder das umweltbelastende, als Stabilisator eingesetzte EDTA. Beide können die Haut durchlässiger machen.

Einige konventionelle Produkte enthalten Kunststoffe, etwa das wasserlösliche Acrylates Copolymer, das Greenpeace zum flüssigen Mikroplastik zählt. Um die Produkte stabil zu halten, setzen konventionelle Hersteller etwa auch auf chemisch-synthetische UV-Filter, die als hormonaktiv und allergisierend gelten. Alle diese Substanzen sind in zertifizierter Naturkosmetik verboten.

Alkoholfrei heißt nicht ohne Alkohol

Andere Hersteller weisen speziell darauf hin, unter anderem Cattier beim Gesichtswasser „Rosée Florale“. Wer die INCI liest, findet hier die Zutat Benzyl Alcohol. Das kann bei Kunden Fragen aufwerfen. Chemisch betrachtet ist das ein Alkohol.

Einen Widerspruch in der Auslobung sieht Sarah Krisl vom Anbieter Kneipp darin nicht. „Kosmetische Produkte werden dann als alkoholfrei deklariert, wenn sie keinen reinen Alkohol enthalten.“ Andere Verbindungen aus der Stoffklasse der Alkohole könnten durchaus verwendet werden, seien aber mit reinem Alkohol nicht zu vergleichen. „Fettalkohole beispielsweise stammen aus den in Pflanzen vorkommenden Fettsäuren.“ Im Gegensatz zum puren Alkohol, der die Haut leicht austrocknen könne, seien Fettalkohole mild und könnten die Haut sogar pflegen.

Mizellen reinigen auf besondere Art

In die Kategorie Gesichtswasser fällt auch Mi­zellen­wasser. Mizellen sind kleine Partikel, die sich aus Tensiden bilden. Sie besitzen einen fettliebenden Kern und eine wasserliebende Hülle. Dadurch können sie sowohl fettlösliche als auch wasserlösliche Substanzen aufnehmen und entfernen. Aufgrund ihrer chemischen Struktur ziehen sie Partikel fast wie ein Magnet an. Mizellenwasser reinigt die Haut effektiv von Schmutz, Hautfett und sogar Augen-Make-up ohne Druck oder Reiben.

Kombiniert werden die wässrigen Substanzen mit Feuchtigkeitslieferanten wie Aloe Vera, Rosenblütenwasser und/oder Glycerin. Die Anwendung funktioniert wie bei Gesichtswasser auf einem Wattepad. „Nochmal nachreinigen mit Wasser ist nicht nötig“, versichert Anke Boy vom Speick-Marketing. Vor Jahren noch ein Geheimtipp, hat sich das Produkt fest im Naturkosmetik-Sortiment etabliert.

Tipps von der Kollegin

Claudia Ehle, Kosmetikerin mit Spezialisierung auf Naturkosmetik und Buchautorin:
  • Bei zu Unreinheiten neigender Haut empfehle ich Gesichtswasser grundsätzlich. Ebenso wenn Make-up oder Sonnencreme benutzt wird. Die Tiefenreinigung ist einfach gründlicher.
  • Mischhaut hat mit alkoholhaltigen Gesichtswässern meist kein Problem, sie profitiert sogar von der desinfizierenden Wirkung. Bei trockener Haut empfehle ich alkoholfreies Gesichtswasser. Reifer, trockener Haut tun rückfettende Inhaltsstoffe etwa Sheabutter oder Arganöl gut.
  • Für jede Haut geeignet sind reine Blütenwässer. Die Hydrolate sind sanft zur Haut und erfrischen zwischendurch.
  • Was viele nicht wissen: Die Anwendung von Gesichtswasser ist auch morgens sinnvoll, um nächtliche Ausscheidungsprodukte zu entfernen.

Herstellerliste Gesichtswasser

Dr. Hauschka: Gesichtstonikum, Gesichtstonikum klärend

Lavera: Mildes Gesichtswasser Bio-Malve, Klärendes Gesichtswasser Ginkgo, Hydro Sensation Mizellenwasser

Logona: Klärendes Gesichtswasser Bio-Minze&Salicylsäure aus Weidenrinde, Erfrischendes Gesichtswasser Bio-Damaszener Rose, Age Protection feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser, tiefenreinigendes Mizellenwasser

Bioturm: Tonic Nr. 46

Cattier: Gesichtswasser Rosée Florale, Mizellen Reinigungsfluid

Alva: Rhassoul Aktiv Gesichtswasser

CMD: Sandorini Gesichtswasser, Rosé Exklusive Gesichtswasser, Teebaumöl Bio Hydrolat Gesichtswasser, Hamamelis Hydrolat

Dadosens: Purderm Klärungstonic

Dr. Hauck: Toner, Micellar Water

Dr. Niedermayer: Regulat® Beauty Energetic Facial Tonic

eco cosmetics: Clear Gesichtswasser

Farfalla: Grapefruit Feuchtigkeitsspendendes Tonic

GRN: Toner Curcumber

Heliotrop: Multiactive Gesichtswasser

i+m: Gesichtswasser Aloe Vera Granatapfel, Avocado Tigergras, Malve Holunder

Living Nature: Extra Hydrating Tonig Gel, Hydrating Tonic Gel

Luvos: Gesichtswasser mit Heilerde

Madara: Klärendes Gesichtswasser, Harmonisierendes Gesichtswasser, Entspannendes Gesichtswasser, Mizellenwasser

Martina Gebhardt: Sheabutter Tonic, Ginseng Tonic, Salvia Tonic, Rose Tonic, Young&Active Tonic

Neobio: 3:1 Mizellenwasser

Oceanwell: Basis Meeres Tonicum

Pharmos Natur: Gesichtstonikum, Harmonizing Tonic

Primavera: Klärendes Gesichtswasser Salbei Traube

Provida: Jeunesse 5 Flowers Tonic, Mille Fleurs Tonic, Herba&Flores Tonic

Sanoll: Bergkristall Tonic

Santa Verde: Aloe Vera Toner sensitiv, Aloe Vera Age protect Toner, Pure Clarifing Toner ohne Duft, Aloe Vera Toner classic, Xingu Age Perfect Toner

Sante: Erfrischendes Gesichtswasser Bio Aloe Vera & Chiasamen-Extrakt, Milky Mizellenwasser, Erfrischendes Mizellenwasser

Speick: Thermal Sensitiv Mizellenwasser, Thermal Sensitiv Klärendes Tonic, Thermal Sensitiv Mizellenwasser

Styx Kräutergarten: Gesichtsspray mit Bio-Lavendel

Tautropfen: Rose Sanftes Rosenwasser, Amarant Aufbauendes Gesichtswasser, Alge Anregendes Gesichtswasser

Weleda: Belebendes Gesichtswasser

Whamsia: Toner Deep Rich, Toner Refresh, Toner Original

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge