Wissen. Was die Branche bewegt
Naturkosmetik Wissen

Pflege für empfindliche Haut

Empfindliche Haut lässt sich auf kein bestimmtes Hautbild festlegen. Für das Beratungsgespräch bedeutet das: In die Tiefe fragen, um eine passende Pflege empfehlen zu können.

05.02.2020 vonAstrid Kramer-Wahrenberg

Mit ihren hautverwandten Inhaltsstoffen ist Naturkosmetik für empfindliche Haut ideal.

Bei Kunden, die Brigitte Renner vom Aromare in München von ihrer empfindlichen Haut berichten, schaut die erfahrene Ladnerin besonders aufmerksam hin. Deutliche Rötungen, Unreinheiten oder Entzündungen sieht sie eher selten. „Viele meinen sie hätten sensible Haut, dabei reagiert sie meiner Erfahrung nach eher auf eine falsche Pflege“, sagt Brigitte Renner. Sie verkauft und berät ihre Kunden seit 1973. Falsche Behandlung, das kann zum Beispiel eine ölige, fettige Haut sein, die mit reichhaltigen Produkten überpflegt wird. Oder eine trockene Haut, die im Winter rau und schuppig wird und zu wenig Feuchtigkeit bekommt. Zu ihren ersten Fragen gehört daher „Wie äußert sich das Hautproblem?“, „Wie genau pflegen Sie Ihre Haut?“ und „Welche Produkte verwenden Sie?“. Geht es konkret um den Hauttyp, holt sie gerne ihre Kosmetikerin dazu, die im Aromare professionelle Behandlungen in der Kabine anbietet.

Nicht nur am Kosmetik­regal, auch in der Hautarztpraxis suchen viele Menschen mit sensibler Haut Rat. Genaue Zahlen gibt es nicht. Angeblich klagt aber jeder zweite darüber, dass die Haut empfindlich reagiert. Betroffene beschreiben oft eine Reaktion auf Umwelteinflüsse wie den Kontakt mit Reinigungs- und Putzmitteln. Auch nach dem Sonnenbad, durch Kälte, Stress, Kosmetik, nach einem Glas Wein oder scharfem Essen kann die Haut jucken, brennen oder unangenehm spannen.

Vielfältige Symptome

Eine medizinische Diagnostik der sensiblen Haut ist daher schwierig, „auch weil die Symptome vielfältig sind und der Hautzustand keine Erkrankung darstellt, sondern eher eine besonders hohe Reagibilität – oder eben Sensibilität“, beschreibt es der Deutsche Allergie- und Asthmabund (Daab) auf seiner Internetseite. Charakteristisch für eine empfindliche beziehungsweise sensitive Haut sei, dass sie ihre Funktion als Barriere gegen Umwelteinflüsse und Krankheitserreger nur eingeschränkt erfüllen könne. Sie zeige daher eine erhöhte Neigung zu Hauterkrankungen oder Allergien. Sehr häufig ist die empfindliche Haut trocken.

Empfehlungen für die Hautpflege zielen auf möglichst reizarme Produkte und die Stärkung der Hautbarriere. Dafür ist Naturkosmetik mit ihren hochwertigen, hautverwandten Inhaltsstoffen und dem Verzicht auf bedenkliche Inhaltsstoffe ideal.

Vorteile von Bio

Das zeichnet die Sensitiv-, Pur- oder Neutral-Produkte im Bioladen aus:

  • Feuchtigkeitsspender wie Glyzerin, Hyaluronsäure oder Milchsäure. Sie sind Bestandteil des Natural Moisturing Factors (NMF) der Haut. Beliebt als wertvoller und gut verträglicher Feuchtigkeitsspender ist außerdem Aloe-Vera-Gel.
  • Pflanzenbutter- und Öle, die für ihre gute Verträglichkeit bekannt sind, wie Sheabutter, Mandelöl, Aprikosenöl oder Arganöl. Sie ähneln im Aufbau unserem Hautfett und können in die Barriereschicht der Haut integriert werden. Das nährt trockene Haut und stärkt ihre Feuchthalte- und Schutzfunktion.
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Konservierungsstoffe, chemisch-synthetische UV-Filter, synthetische Parfümstoffe und bedenkliche Emulgatoren wie PEGs. Letztere können das hauteigene Fett aus der Hautbarriere herauslösen („Wash-out“-Effekt) und die ohnehin gestresste Haut noch mehr austrocknen.
  • Kein Silikon und Paraffin. Diese künstlichen Fette kann die Haut nicht aufnehmen. Sie können einen sogenannten Okklusionseffekt bewirken, das heißt die Haut abdichten. Das kann Hautunreinheiten fördern.
  • Milde, pH-neutrale Reinigungsmittel ohne aggressive Tenside.
  • Mal mit, mal ohne: Alkohol, ätherische Öle und Pflanzenextrakte.

Verschiedene Philosophien

Was die Formulierung der Produkte betrifft, folgen Naturkosmetikhersteller unterschiedlichen Philosophien. Martina Gebhardt verzichtet beispielsweise auf Alkohol, weil ihm nachgesagt wird, dass er die Haut austrocknet. Die Mehrzahl der Produkte enthält jedoch den natürlichen Konservierungsstoff (ausgenommen Gesichtswasser). Dr. Hauschka erklärt dazu: Eingebettet in die Gesamtkomposition und in den eingesetzten Konzentrationen sei Alkohol ein bewährter kosmetischer Inhaltsstoff.

Alkoholgehalt gering

Diese Einschätzung teilt auch Laura Maßfeller von Bioturm. Außerdem sei der Alkoholgehalt in der Regel nicht so hoch, dass er sich negativ auf die Pflegewirksamkeit auswirke. „Er verfliegt sehr schnell beim Auftragen des Produktes, hier sollte selbst empfindliche Haut keine negativen Reaktionen zeigen.“

Auch bei ätherischen Ölen und Kräuterextrakten gehen die Meinungen auseinander. Zwar handelt es sich hierbei um Wesensmerkmale der Naturkosmetik und um Wirkstoffe mit heilendem Potenzial. Doch eine gestresste Haut kann darauf gereizt reagieren. Etliche Hersteller verzichten daher in ihren Rezepturen für empfindliche Haut ausdrücklich auf Duftstoffe beziehungsweise ätherische Öle.

Das Allgäuer Naturkosmetikunternehmen Primavera, das seine Kosmetik in der Tradition der Aromatherapie formuliert, wählt für seine Sensitiv-Linie bewusst bestimmte ätherische Öle, etwa Manuka-Öl, das die Funktion sensibler Haut stärken soll. Und während I+M beispielsweise komplett auf Kräuterextrakte verzichtet, baut Logona in der Gesichtspflege für sensible Haut calm&protect auf die entzündungshemmende und wundheilende Kraft aus dem Wurzelextrakt des Sonnenhuts.

Medizinische Hautpflege

Einen Schritt weiter geht die sogenannte Medizinische Hautpflege. Rechtlich sind damit kosmetische Produkte und keine Arzneimittel gemeint. Es gibt diese Waschlotionen, Cremes und Salben beispielsweise von Luvos, Lavera, Dr. Hauschka und Bioturm. Empfohlen werden sie für Problemhaut – die Grenzen sind fließend: Von empfindlicher, irritierter, trockener und sehr trockener Haut, Neurodermitis und die zu Allergien neigende Haut bis zu Psoriasis (Schuppenflechte). Ihr Merkmal sind spezielle Wirkstoffe in einer besonders reizarmen Formulierung. Einige Hersteller können Wirksamkeitsstudien vorlegen.

  • Lavera und Bioturm setzen auf Mikrosilber. Das ist eine spezielle Form des reinen Silbers mit einer schwammartig vergrößerten Oberfläche. Durch die große Oberfläche können bakterielle, virale und fungizide Keime gebunden und unschädlich gemacht werden. Mikrosilber hat eine beruhigende Wirkung bei gereizter Haut. Es wirkt juckreizstillend, anti-entzündlich, antibakteriell und antimykotisch. Mikrosilber hat keine Nanogröße.
  • Der Lacto-Intensiv-Wirkkomplex von Bioturm basiert auf Bio-Molke, die unter kontrollierten Bedingungen mit Milchsäurebakterien versetzt und fermentiert wird. Der Wirkkomplex enthält viele Substanzen, die in ähnlicher Form im natürlichen Hautmilieu vorkommen. Das macht ihn gut verträglich. Er soll eine Normalisierung der Hautflora und des Säureschutzmantels bewirken. Bioturm kombiniert diesen Inhaltsstoff mit Harnstoff (Urea), der von Natur aus auf gesunder Haut vorkommt und Teil des Natural Moisturizing Factors, also des natürlichen „Feuchthalte-Faktors“ ist. Die Substanz ist gut verträglich und hat nachweislich eine feuchtigkeitsbindende Wirkung. Sie wird synthetisch hergestellt und war deshalb lange in Naturkosmetik nicht erlaubt. Der italienische Zertifizierer ICEA und das neue Nature Thanxs-Siegel führen sie in der Positivliste.
  • Die in der Naturheilkunde bei Ekzemen, Ausschlägen, Allergien, Neurodermitis und Schuppenflechte bewährte Heilerde in Kombination mit dem beruhigenden Extrakt der Kugelblume und entzündungshemmendem Schwarzkümmelöl sind die wichtigsten Inhaltsstoffe im pH-neutralen Med-Akut-Serum von Luvos.
  • Dr. Hauschka kombiniert feuchtigkeitsaktivierenden Mittagsblumen-Presssaft mit hochwertigen Pflanzenölen. Das soll die hauteigenen Widerstandskräfte und die Barrierefunktion der Haut stärken.

Tipps von der Kollegin

Brigitte Renner gehört das Naturkosmetikfachgeschäft Aromare in München/Schwabing. Angeschlossen an den Laden ist eine Kabine, in der eine Kosmetikerin Kunden behandelt. Auf rund 80 Quadratmetern Verkaufsfläche präsentiert das Aromare circa 15 Marken für Mann und Frau.

  • Fragen Sie genau nach: Wie reagiert die Haut auf was? Welche Produkte werden derzeit benutzt?
  • Begleiten Sie den Kunden am Regal von Sensitiv-Produkt zu Sensitiv-Produkt. Erklären Sie die Besonderheiten, Inhaltsstoffe sowie Vor- und Nachteile. Lassen Sie die Kunden an der Creme riechen, auf der Haut testen – und anschließend in Ruhe alleine auswählen.
  • Häufige Fehler passieren bei der Hautreinigung. Viele Kunden klagen etwa über ein Spannungsgefühl. Ich empfehle bei sensibler Haut sehr gerne Lavendelwasser.
  • Gelegentlich spreche ich Kunden an der Kasse auf ein Produkt an, das im Einkaufskorb liegt. Vor allem, wenn ich denke, dass es nicht zum Hauttyp passt. Daraus ergibt sich oft ein gutes Beratungsgespräch.

Pflegetipps für sensible Haut

  • Sensible, aber gesunde Haut verträgt ätherische Öle und Pflanzenextrakte meistens gut. Bei einer neuen Creme ist ein Test in der Armbeuge empfehlenswert. Dazu trägt man das Produkt drei Tage lang dort auf und wartet noch einmal drei Tage ab. Zeigt sich dann keine Reaktion, kann die Creme verwendet werden.
  • Reinigung mit milden, pH-neutralen Lotionen, Gesichtswasser ohne Alkohol.
  • Keine Peelings mit scharfen Schmirgelkörpern. Softpeeling-Masken mit rückfettenden Jojoba-Perlen sind okay.
  • Ausgedehnte Bäder, heißes Duschen, scharfes Essen, Fast-Food und Süßigkeiten meiden.

Zertifiziert für empfindliche Haut

Darunter ist das DAAB-Siegel vom Deutschen Allergie- und Asthmabund. Es zeichnet Produkte aus, die besonders für Allergiker und Asthmatiker geeignet sind. Relativ neu ist das Nature Thanxs-Siegel, ein Standard für pflegende Kosmetik bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten. Die Richtlinien hat die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik (GfaW) entwickelt, sie ähneln denen von Naturkosmetik, erlauben aber zusätzlich ausgewählte Inhaltsstoffe, die bislang nicht aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden können wie etwa Urea (Harnstoff), Panthenol, Biotin und Allantoin. Die Verwendung ist vorerst befristet bis Ende 2021.

Anbieter von Produkten für sensible Haut

Alva Serie Sensitiv mit BB Creme, Anti-Stress-Öl, Hydrogel und 24 Stunden Creme

Bioturm Reinigungsmilch Nr.10, Duschbad Nr. 14, Shampoo trockene Kopfhaut Nr.15, Hautschutzsalbe Nr.1, Lipidlotion Nr.3, 10 % Urea-Lotion Nr.6, 5 % Urea Gesichgtscreme Nr. 7, therapiebegleitend bei Neurodermitis: Silber-Salbe Nr. 33 und Silber-Lotion Nr. 36

Boerlind Serie ZZ Sensitive mit Reinigungsemulsion, Gesichtsgel, Schützender Tagescreme, Regenerierender Tagescreme, Aufbauende Nachtcreme, Regenerierender Nachtcreme, Augencreme und SOS Sensitiv Intensivkonzentrat

Cattier Serie für empfindliche Haut: Beruhigendes Serum, Gesichtswasser, Reinigungsschaum, Tagescreme, Nachtcreme und Rosa Heilerde Maske

CMD Natur Serie Neutral mit Salz vom Toten Meer mit Feuchtigkeitsmaske, Gesichtscreme, Handcreme, Reinigungsmilch, Körperlotion, Shampoo&Duschgel, Serie Rio de coco mit Bodybutter, Face&Body Splash, Gesichtscreme, Handcreme, Körperlotion und Peeling-Maske, Reinigungsmilch

Dadosens Serie Probalance mit Reinigungsschaum, Augenfluid, Gesichtscreme, Schaumdusche, Körperbalsam, Serie Extroderm mit Reinigungscreme, Augencreme, Intensivcreme, Duschcreme, Hautbalsam, Shampoo, Intensiv-Pflegekur, Serie Sensacea mit Reinigungsgel, Intensivserum, Gesichtsemulsion und Gesichtsmaske

Dr. Hauschka Beruhigende Maske, Dr. Hauschka Med: Serie Mittagsblume mit Gesichtscreme und Handcreme, Akutcreme Potentilla

Farfalla Serie Mimose mit Schutzcreme und Detoxserum

I+m Serie Freistil Sensitiv mit Feuchtigkeitscreme, Deocreme, Reinigungsmilch, Duschgel&Shampoo, Handcreme, Körperlotion, Augenbalsam, Intensivcreme, Fluid Sensitive und Anti-Stress 2in1 Maske

Lavera Serie Basis Sensitiv mit Tages- und Nachtcreme, Reinigungsmilch und Waschgel, medizinische Hautpflege-Serie Neutral mit Gesichtsfluid, Pflegemaske, Mikrosilber Akutcreme und Gesichtscreme

Living Nature Serie Sensitive mit Reinigungslotion, Protecting Serum, Tagescreme und Skin Gel

Logona Serie calm&protect mit Tages- und Nachtcreme, Serie Pur mit Reinigungsmilch, Feuchtigkeitscreme, Deospray, Shampoo&Duschgel, Körpercreme und Silicium Gesichtscreme Tag&Nacht

Luvos Medizinische Hautpflege mit Akut-Serum, Waschlotion und Körperlotion

Martina Gebhardt Serie Sheabutter mit Gesichtscreme, Face Lotion, Cleanser, Tonic und Body Lotion

Primavera Serie Manuka Borretsch mit Augencreme, Creme, Reinigungscreme und Gesichtslotion

Sante Beruhigende Tagescreme, Augencreme Gel, Anti-Stress Maske und Beruhigende Nachtcreme

Sensisana Serie Kamelie mit Hautcreme, Maske, Lotion, Tonic, Reinigung und Bodylotion

Speick Serie Thermal Sensitiv mit Hand- und Nagelpflege, Duschgel, Body Lotion, Deo Roll-on, Deo-Spray, Deo-Stick, Reinigungsschaum, Mizellenwasser, Tonic, Hyaluron-Serum, Tagescreme und Nachtcreme

Tautropfen Serie Rose mit Gesichtscreme, Gesichtsemulsion, Gesichtsmaske, Reinigungsgel, Rosenwasser, Duschemulsion, Spezialpflege: Beruhigendes Körperpflegeöl und Tuchmaske

Weleda Mandel-Serie mit Gesichtscreme, Gesichtsöl, Reinigungsmilch, Pflegedusche und Feuchtigkeitspflege und weiße Malve Gesichtscreme

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge