Wissen. Was die Branche bewegt
Bernds Wochentipp

Leer oder voll?

Natürlich ist es sinnvoll, dass aabends möglichst wenig frische Ware übrigbleibt. Doch der Kunde, der eine Stunde vor Ladenschluss nur noch Restposten bekommt, geht das nächste Mal vielleicht lieber woanders einkaufen. Was kann der Biomarkt tun?

22.07.2017 vonBernd Schüßler

Natürlich ist es sinnvoll, dass aabends möglichst wenig frische Ware übrigbleibt. Doch der Kunde, der eine Stunde vor Ladenschluss nur noch Restposten bekommt, geht das nächste Mal vielleicht lieber woanders einkaufen. Was kann der Biomarkt tun?

Es gibt mittlerweile zahlreiche Präsentationshilfen, die dafür sorgen, dass die drei letzten Kiwis in der Kiste eben nicht wie Restposten aussehen, z.B. Innenerhöhungen aus Plexiglas. Andererseits sollten besonders bei Backwaren die Einkaufsmengen nicht ganz so knapp kalkuliert werden. "Verkaufsbereitschaft" nannte dies mir gegenüber kürzlich ein Marktleiter. Diese dem Kunden gegenüber zu jeder Tageszeit zu zeigen, sei sehr wichtig.

Wer als Laden doch den Weg geht, dass es abends meist fast keine frischen Backwaren mehr gibt, kann – kommuniziert als Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung – anbieten, Backwaren telefonisch für abends zurücklegen zu lassen. Das ist aus meiner Sicht allerdings eine Gradwanderung, insbesondere wenn der Laden viel Laufkundschaft hat.

Beste Grüße aus Freiburg und eine schöne Woche

Bernd Schüßler

Bernd Schüßler

Nachhaltige Unternehmenskommunikation
Marketingagentur und Unternehmensberatung


Neumattenstraße 12
79102 Freiburg

Tel.: (0761) 20899838
www.berndschuessler.de

E-Mail schreiben

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge