Wissen. Was die Branche bewegt
Markt & Branche

Wieder da: gentechnikfreies Vitamin B2 für die Tierhaltung

Bio-Tiere müssen gentechnikfrei ernährt werden. Das gilt auch für zugesetzte Vitamine im Futter. Bei Vitamin B2 war das zunehmend problematisch. Jetzt gibt es eine Lösung.
02.05.2019
Bio-Tiere müssen gentechnikfrei ernährt werden. Das gilt auch für zugesetzte Vitamine im Futter. Bei Vitamin B2 war das zunehmend problematisch. Jetzt gibt es eine Lösung.

Bio-Tiere müssen gentechnikfrei ernährt werden. Das gilt auch für zugesetzte Vitamine im Futter. Bei Vitamin B2 war das zunehmend problematisch. Jetzt gibt es eine Lösung.

Vitamin B2 (Riboflavin) wird mit Hilfe von Mikroorganismen hergestellt, die zumeist gentechnisch verändert wurden, um die Ausbeute zu erhöhen. Der weltweit letzte große Anbieter von gentechnikfrei hergestelltem Vitamin B2 hatte im vergangenen Jahr auf Gentechnik umgestellt. Als Antwort darauf hat die als Hersteller von Bio-Backhefe bekannte Firma Agrano eine Alternative entwickelt, mit der weiterhin eine komplett gentechnikfreie Fütterung, wichtig insbesondere bei Geflügel, gewährleistet ist.

Trockenprodukt noch in der Entwicklung

Das bio-zertifizierte Einzelfuttermittel EcoVit R wird von der Hefe Ashbya gossypii gebildet, die in einer Nährlösung aus Bio-Zutaten wächst. Es kann als flüssiges Produkt zur Herstellung von Bio-Futtermitteln verwendet werden. Die Entwicklung eines Trockenproduktes bis zur Marktreife werde noch einige Wochen in Anspruch nehmen, erklärte Jochen Leopold vom Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL). Das Institut hat das Produkt in Fütterungsversuchen an Zuchthennen und Masthähnchen bereits erfolgreich getestet.

Kommentare

Das könnte euch auch interessieren

Ähnliche Beiträge