Biohandel

Wissen. Was die Branche bewegt

Ungewöhnlicher Inhaber

Warum ein Bankverein einen Biomarkt eröffnet

Seit einigen Monaten betreibt ein Bankverein in Bebra einen Biomarkt. Welches Konzept dahintersteckt, erläutert Geschäftsführer Björn Tkcoz im Interview.

Herr Tkocz, im November 2021 wurde der VR-Biomarkt in Bebra eröffnet. Wie läufts?

Die Eröffnung hat in einem schwierigen Umfeld stattgefunden – Stichwort Corona und Inflation. Unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen sind wir als VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG zufrieden. Unser VR-Biomarkt wurde gut angenommen und die Kunden signalisieren uns, dass sie sehr froh darüber sind, einen vollwertigen Bio-Markt mitten in der Innenstadt von Bebra zu haben.

Warum eröffnet ein Bankverein ein Lebensmittelgeschäft?

Die VR-Biomarkt GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG und hat als Ziel, den Mitgliedern der Genossenschaftsbank Mehrwerte zu stiften.

Der VR-Biomarkt stellt aus unserer Sicht eine perfekte Ergänzung dar, mit dessen Hilfe wir zusätzlich auch die Schaffung von Arbeitsplätzen erreichen. Zudem kann die Attraktivität der Bankstandorte erhöht werden, zum Beispiel durch Aufstellen von Lebensmittelautomaten in den Filialen der Bank, um so Mitgliedern und Kunden einen Grund mehr zu geben, eine Bankfiliale aufzusuchen.

Damit erreichen wir die Schaffung einer regionalen Handelsplattform für regionale Produzenten. Gleichzeitig ermöglicht uns die VR-Biomarkt GmbH eine breitere Aufstellung der wirtschaftlichen Basis für die Unternehmensgruppe.

Warum bio?

Wir sind überzeugt, dass das Thema Bio perfekt zu uns als Genossenschaft passt. Mit dem VR-Biomarkt leisten wir einen deutlich sichtbaren Beitrag zur unternehmerischen Nachhaltigkeit, die fest in unserer DNA verankert ist. In der über 140-jährigen Unternehmensgeschichte der Genossenschaft wurden auch schon in der Vergangenheit, neben dem klassischen Bankgeschäft, weitere Geschäftsfelder wie etwa das Warengeschäft betrieben. Daher ist der Betrieb eines Biomarkts gar nicht so ungewöhnlich. Man könnte auch sagen: Wir finden wieder zurück zu unseren genossenschaftlichen Wurzeln.

Björn Tkocz, Geschäftsführer VR-Biomarkt GmbH

Wie sieht Ihr Ladenkonzept aus?

Die VR-Biomarkt GmbH arbeitet mit der Dennree GmbH zusammen. Unser Ladenkonzept ist auf dem Bausteinsystem des Biomarkt-Verbundes aufgebaut.

Auf seinen 280 Quadratmetern bietet der VR-Biomarkt rund 5.500 Produkte zu allem, was das Bio-Herz begehrt. Neben regionalem Obst und Gemüse von unseren Partnerhöfen findet sich eine große Auswahl an Fleisch- und Wurstspezialitäten, Bio-Milch und Käseprodukten sowie ofenfrischen Brot- und Backwaren. Auch ökologischen Reinigungsmittel und ökologische Kosmetik stehen in unseren Regalen.

Uns ist es wichtig, dass das Angebot des neuen VR-Biomarktes aus einem Bio-Vollsortiment besteht und davon bis zu 20 Prozent regionale Produkte umfasst. So können wir bio-zertifi-zierten, heimischen Anbietern eine Plattform bieten, um ihre Produkte in allernächster Nähe zu vertreiben.

Wie definieren Sie „regional"?

Der Bezug wird aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg sowie den angrenzenden Landkreisen gewährleistet.

Viele Bio-Kundinnen und -Kunden achten auch darauf, möglichst wenig Müll zu produzieren. Gibt es bei Ihnen auch eine Unverpackt-Station?

Ja, um Verpackungsmüll zu reduzieren und Ressourcen zu schonen haben wir von Anfang an eine Unverpackt-Station im VR-Biomarkt. Die Kunden können sich hier aus verschiedenen Spendern Nüsse, Hülsenfrüchte, Getreide und vieles mehr ganz nach ihrem Bedarf umweltfreundlich abfüllen. Begonnen haben wir auf einer Etage mit 1,25 Metern Länge. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir diese bereits nach vier Wochen um eine zweite Regal-Etage erweitert.

Sind weitere Standorte in Planung?

Ja, als erstes soll 2024 in Bad Hersfeld ein weiterer Markt entstehen. Zusätzlich soll ein Netzwerk von Lebensmittelautomaten in der Region aufgebaut werden, um auch in kleineren Gemeinden den Zugang zu dem Produktangebot zu ermöglichen.

Wenn Sie in die Zukunft blicken: Wie groß könnte das Filialnetz einmal sein?

Wir planen die Marktbesetzung in unserem Geschäftsgebiet. Daher wird die Anzahl der Märkte begrenzt sein und hängt ab, wie sich die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in unserer Region entwickelt.

Zahlen - Daten - Fakten

Adresse: Nürnberger Straße 52, 36179 Bebra
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8- 19 Uhr, Sa 8 - 16 Uhr
Verkaufsfläche:
280 m²
Mitarbeiteranzahl:
8
Großhändler: Dennree
Webseite: vr-bankverein.de
Social Media: Facebook, Instagram

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

Mit BioHandel+ erhalten Sie:

  • Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!
  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Marktwissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
Ihr Abo bestellen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: