Wissen. Was die Branche bewegt
Jobbörse Handel

Vertretungen bei Urlaubsstau

Der Shutdown hat dem Lebensmitteleinzelhandel viel abverlangt: An Osterurlaub war für viele nicht zu denken. Wer jetzt den Urlaubsstau abbauen will und dafür Vertretungen sucht, kann die Jobbörse für den Handel nutzen.

04.05.2020 vonRedaktion

Der Shutdown hat dem Lebensmitteleinzelhandel viel abverlangt: An Osterurlaub war für viele nicht zu denken. Wer jetzt den Urlaubsstau abbauen will und dafür Vertretungen sucht, kann die Jobbörse für den Handel nutzen.

Das EHI Retail Institute hat in Zusammenarbeit mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) die kostenlose Jobbörse „Gemeinsam handeln” entwickelt. Die Vermittlungs-Plattform richtet sich speziell an Handelsunternehmen, die vorübergehend Personal suchen, Personalpartnerschaften eingehen oder ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Alternativen anbieten möchten. Alnatura, Dennree, Denn’s und Tagwerk gehören aktuell zu den Inserenten.

Service für Unternehmen aller Größenordnungen

Alle Handelsunternehmen, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie oder aus anderen Gründen kurzfristig und zeitlich begrenzt Personal suchen – z. B. für Lager, Fuhrpark, Kasse, Verräumung oder Sicherheitsdienste – können ihre Suche auf der Plattform einstellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob große Unternehmen bundesweit für viele Filialen oder kleinere Unternehmen auf lokaler Ebene Personal suchen. Vakanzen können bundesweit oder regional angezeigt werden. Die Plattform ermöglicht nur Suchanfragen. Angebote von Arbeitskräften oder Ressourcen können nicht eingestellt werden.

Solidarischer Austausch der Arbeitskräfte

Viele Handelsunternehmen mussten ihre Mitarbeiter vorübergehend in Kurzarbeit schicken. Demgegenüber suchen andere Unternehmen, beispielsweise aus dem Lebensmitteleinzelhandel oder der Logistik, aufgrund von erhöhtem Arbeitsaufkommen gerade jetzt händeringend nach Unterstützung in ihren Filialen oder Lagern.

Die neuen gesetzlichen Regelungen zum Kurzarbeitergeld sorgen dafür, dass das Einkommen aus einem Minijob jetzt grundsätzlich anrechnungsfrei bleibt. Auch die Möglichkeiten der Arbeitnehmerüberlassung sind grundsätzlich gegeben. Ziel der Plattform ist es, einen solidarischen Austausch der Arbeitskräfte im Einzelhandel zu ermöglichen.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte euch auch interessieren

Ähnliche Beiträge