Wissen. Was die Branche bewegt
Terminübersicht

Nächste Biofach/Vivaness vor Ort und digital

Was bewegt Händler, Vearbeiter und Erzeuger von Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik? Erfahren Sie es auf Messen, Kongressen und digitalen Veranstaltungen. Alle wichtigen Branchen-Events in unserem Terminübersicht. (Alle Terminangaben ohne Gewähr)

10.06.2021 vonRedaktion

Was bewegt Händler, Vearbeiter und Erzeuger von Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik? Erfahren Sie es auf Messen, Kongressen und digitalen Veranstaltungen. Alle wichtigen Branchen-Events in unserem Terminübersicht. (Alle Terminangaben ohne Gewähr)

15.-18.2.2022: Biofach/Vivaness 2022, Nürnberg/Digital

Die Biofach, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und Vivaness, Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, sollen vom 15. bis 18. Februar 2022 wie gewohnt im Nürnberger Messezentrum stattfinden. Das gaben die Veranstalter am Mittwoch bekannt. Neu ist die Tagefolge von Dienstag bis Freitag, anstelle von bislang Mittwoch bis Samstag.

Corona-bedingt musste die Messe Nürnberg im Februar den wichtigsten Treffpunkt der internationalen Bio-Branche ins Internet verlagern. Die Messehallen blieben leer und persönliche Kontakte waren lediglich über den Bildschirm möglich. 13.800 Personen hatten sich für die Online-Messe registriert. Die meisten kamen aus dem Großhandel (25 Prozent), von Herstellern (21 Prozent) und aus dem Einzelhandel (20 Prozent). Die Präsenzmesse aus dem Jahr davor zählte 47.000 Facheinkäufer aus 136 Ländern. Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Nürnberg, wies im BioHandel-Interview daraufhin, dass Präsenzveranstaltungen und digitale Plattformen nicht miteinander vergleichbar seien, „und so auch diese Daten nicht“.

Die Reaktionen von Teilnehmern auf das Biofach / Vivaness E-Special fielen gemischt aus. Viele vermissten den direkten Austausch und das Produkte-Probieren vor Ort, lobten aber etwa die digitale Kongress-Variante. „Das Messe-Duo lebt vom Erleben mit allen Sinnen“, sagte Danila Brunner, Leiterin Biofach und Vivaness. Im kommenden Jahr könnte das im Rahmen eines Corona-konformen Konzepts wieder möglich sein. „Alle Zeichen stehen auf Grün für einen Re-Start von Präsenz-Messen nach Corona-bedingter Pause spätestens zum 1. September 2021 bei einer anhaltend günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens“, teilten die Veranstalter mit.

Durch das Einbinden digitaler Elemente soll die kommende Präsenz-Messe zur hybriden Veranstaltung werden. Laut Medieninformation wollen die Organisatoren ausgewählte Beiträge des Kongresses online verfügbar machen. „Das wird sowohl bedeuten, dass bestimmte Vorträge live digital mit verfolgt werden können, andere hingegen on demand bereitgestellt werden", erkäutert Barbara Böck, Marketingleiterin Biofach/Vivaness, auf Nachfrage von BioHandel. Darüber hinaus soll es erweiterte Kommunikations- und Terminvereinbarungs-Tools sowie eine Ausstellerübersicht mit Such- und Filterfunktionen geben. Die Veranstalter nehmen damit eigenen Angaben zufolge „das Beste aus der digitalen Erfahrung unserer Kunden von 2021“ mit ins kommende Jahr. (kam, 10.06.2021)

Weitere Informationen zur Veranstaltung

17.-19.09.2021: Naturkosmetik-Camp, Bad Häring (Tirol)

Das Naturkosmetik-Camp findet dieses Jahr nicht wie geplant im Juni, sondern vom 17. bis 19. September statt. Die Veranstalter begründeten die Verschiebung mit der immer noch kritischen Corona-Situation und dem unklaren weiteren Verlauf der Pandemie.

Gleichzeitig ergab sich die Chance für die Veranstalter, die Lücke zu füllen, die der gewöhnlich im September stattfindende Naturkosmetik Branchenkongress dieses Jahr aufgrund seiner Pausierung im Veranstaltungskalender hinterlässt. „Das heißt, es spricht nichts dagegen, in diesem Jahr mit dem 7. NaturkosmetikCamp in den September zu gehen“, teilte Veranstalter Wolfgang Falkner mit. „Drei Monate mehr Zeit bedeuten nicht nur für uns als Veranstalter mehr Planungssicherheit, sondern auch für euch als Teilnehmer*innen und Partner.“

Teilnehmer können sich ab dem 1. März für das Naturkosmetik-Camp 2021 anmelden. Falkner zufolge sind 60 der insgesamt 120 Tickets bereits reserviert, aufgrund der Verschiebung der Präsenzveranstaltung vom vergangenen Jahr.

Ebenfalls am 1. März findet das 2. Naturkosmetik-Camp Focus Meeting statt. Unter dem Titel „Design und Nachhaltigkeit. Wie Naturkosmetik neuen Luxus verpackt.“ gehen die Teilnehmer der digitalen Konferenz unter anderem der Frage nach, wie sich Naturkosmetik gestalten lässt, um „alltäglichen Luxus“ zu kommunizieren. (mis, 12.02.2021)

Weitere Informationen zur Veranstaltung

26.09.2021-24.04.2022: Regional-Messen (Bio-Nord, -Süd, -West, -Ost)

  • Bio Nord | Hannover 26.09.2021
  • Bio Süd | Augsburg 03.10.2021
  • Bio West | Düsseldorf 10.04.2022
  • Bio Ost | Leipzig 24.04.2022

Weitere Informationen zu allen vier Messen

24-26.10.2021: Natexpo, Paris (FR)

Die Natexpo, Frankreichs internationale Fachmesse für Bio-Produkte, weiht bei der kommenden Ausgabe, die am 24. bis 26. Oktober in Paris stattfinden soll, einen neuen Ausstellungsbereich ein: Öko-Produkte und -Dienstleistungen, die vorher überall auf dem Messe-Gelände zu finden waren, werden damit an einer Stelle gebündelt, teilten die Veranstalter mit. Bio-Anbieter grenzen sich somit auch räumlich von anderen Bereichen wie Haushalt, Kleidung oder Ladengestaltung ab. Die Messe reagiere damit auf die steigende Nachfrage nach ökologischen Waren. Als weitere Neuerung findet die Natexpo-Messe erstmals als Hybrid-Veranstaltung vor Ort und online statt. (kam, 14.04.2021)

Weitere Informationen zur Veranstaltung

28.-30.6.2022.: Öko-Feldtage, Villmar

Die dritte Auflage der Öko-Feldtage findet im kommenden Jahr vom 28. bis 30. Juni 2022 auf dem Gladbacherhof in Villmar statt. Der Lehr- und Versuchsbetrieb der Justus-Liebig-Universität Gießen ist an den drei Tagen Treffpunkt für alle Ökobauern und Landwirte, die umstellen wollen oder nach neuen Methoden für eine umweltfreundliche Landwirtschaft suchen. Den Besucher versprechen die Veranstalter „eine einzigartige Mischung aus Praxis und Forschung im Pflanzenbau und in der Tierhaltung“ und damit eine „ideale Plattform, um Innovationen zu zeigen und aktuelle Themen rund um Landwirtschaft, Politik und Wirtschaft zu diskutieren“.

Veranstaltet werden die Öko-Feldtage von der FIBL Projekte GmbH. Mit dabei sind außerdem das Hessische Landwirtschaftsministerium, die Justus-Liebig-Universität Gießen mit der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof, der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und die Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL). Die Schirmherrschaft der Öko-Feldtage übernimmt der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). (mis, 10.06.2021)

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge