Wissen. Was die Branche bewegt
Lebensmitteleinzelhandel

Tegut: Bio-Sortiment sorgt für steigende Umsätze

Die hessische Supermarktkette konnte ihre Netto-Erlöse 2019 um 3,3 Prozent steigern. Hierzu beigetragen haben Bio-Lebensmittel und -Produkte. Deren Anteil am Gesamtumsatz legte im vergangenen Jahr zu.

15.01.2020 vonRedaktion

tegut hat im Geschäftsjahr 2019 mehr Kundenbesuche verzeichnet als im Vorjahr. Auch der durchschnittliche Kundenbon konnte im Wert erhöht werden, teilte der Lebensmitteleinzelhändler am Mittwoch per Pressemitteilung mit.

Der Netto-Umsatz stieg um 3,3 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro, ein Plus von rund 35.000 Euro im Vergleich zum Vorjahr. Beigetragen haben hierzu auch die Bio-Produkte, die laut tegut-Geschäftsführer Thomas Gutberlet knapp ein Drittel des Gesamtsortiments ausmachen. Deren Anteil am Gesamtumsatz legte um zwei auf 28 Prozent zu. Außerdem verkaufte tegut laut eigenen Angaben mehr Lebensmittel aus regionalem Anbau.

Fokus auf Bio und Regionalität

„Wir sind mit unserer Strategie, den Verbrauchern gute Lebensmittel mit Fokus auf Frische, Bio und Regionalität anzubieten, nach wie vor auf dem richtigen Weg“, fasst Gutberlet die Zahlen zusammen. „Die erneute Umsatzsteigerung zeigt, dass uns die Kunden bei der konsequenten Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie voll unterstützen und uns ihr Vertrauen schenken. Das freut uns sehr!“

2018 führte tegut verpackungsfreie Ware an seinen Bedientheken ein. Seit dem vergangenen Jahr bekommen tegut-Kunden Hackfleischprodukte der Eigenmarken „tegut… Bio“ und „tegut… LandPrimus“ statt in einer Plastikschale in einer Kartonverpackung, mit der der Kunststoffanteil laut tegut-Angaben um 75 Prozent reduziert werden konnte.

Zusätzlich hat die Supermarktkette in einigen Märkten mit dem sogenannten „Unverpackt-Regal“ ein System für unverpackte Bio-Waren eingeführt. Gutberlet kündigt an, mit diesem Konzept für einen ressourcenschonenden und nachhaltigen Einsatz von Verpackungen, sowie dem Verzicht auf überflüssige Verpackungen, auch im kommenden Jahr nachhaltige Akzente und neue Impulse im Handel setzen zu wollen.

Bio-Bäcker herzberger verkauft deutlich mehr

Zufrieden ist Gutberlet auch mit der Entwicklung der herzberger Bio-Bäckerei, die 2017 wieder in die tegut-Gruppe integriert wurde. Diese hat im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 13 Prozent erwirtschaftet. Neue Produktlinien, wie das Toastbrot, kämen bei den Kunden sehr gut an, bestätigt Gutberlet.

In der Bio-Bäckerei lässt tegut einen Großteil seiner Bio-Backwaren am Standort Fulda herstellen. Laut eigenen Angaben setzt das Unternehmen dabei zu 100 Prozent Bio-Mehl in Naturland- und Demeter-Qualität sowie Wasser aus eigener Quelle ein. Zu den Kunden von herzberger gehören unter anderem auch Bio-Fachmärkte.

Auch der Aus- und Umbau des Filialnetzes schreitet weiter voran: Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden sieben Märkte neu eröffnet: jeweils eine Filiale in Dillenburg, Fürth, Stuttgart, Schwäbisch-Gmünd und Frankfurt am Main; in Heidelberg kam zwei neue tegut-Läden hinzu. Weitere sieben Filialen wurden einer kompletten Revitalisierung unterzogen und konnten nach umfangreichen Renovierungsarbeiten im neuen Glanz wiedereröffnet werden.

tegut expandiert in Bayern

Die Anzahl der tegut-Märkte lag zum Ende des Jahres 2019 bei 275. Für 2020 kündigt Gutberlet eine Fortsetzung des eingeschlagenen Expansionskurses an: „Auch in diesem Jahr wollen wir weiter wachsen und neue Filialen eröffnen. Dabei richten wir unser Augenmerk wie bisher auf die südlichen Bundesländer.“ Geplant sind bislang insgesamt zehn Neueröffnungen.

Voraussichtlich im Spätsommer eröffnet der hessische Lebensmitteleinzelhändler seinen ersten Laden in München. Darüber hinaus kommen unter anderem in Aschaffenburg, Erbach, Mainz, Schwäbisch-Gmünd, Erlangen und Offenbach neue Supermärkte hinzu.

Weitere Nahversorger entstehen derzeit in Erlangen und Schwarzach. Auch in Stuttgart-Zuffenhausen öffnet im Laufe des Jahres ein weiterer Nahversorger, womit es in der baden-württembergischen Landeshauptstadt dann ein halbes Dutzend Märkte geben wird.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge