Wissen. Was die Branche bewegt
Sobo Naturkost

Sobo-Gründer Ulrich Bergholz ist gestorben

Er war Gründer und Seele des Naturkostherstellers Sobo. Anfang März ist Ulrich Bergholz überraschend aus dem Leben geschieden.

31.03.2021 vonRedaktion

Ulrich Bergholz bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Fahrradfahren

Er war Gründer und Seele des Naturkostherstellers Sobo. Anfang März ist Ulrich Bergholz überraschend aus dem Leben geschieden.

In den 1980er-Jahren brachte Ulrich Bergholz als einer der ersten Sojaschnetzel nach Deutschland und gründete mit Sobo-Naturkost einen Hersteller von praktischen Fertigprodukten in Bio-Qualität. Von Beginn an war Ulrich Bergholz der Naturkostbewegung eng verbunden und teilte die ideellen Grundlagen des biologischen Landbaus. Am 10. März ist er im Alter von 68 Jahren überraschend verstorben. Sobo teilte mit, dass das Unternehmen von Ingrid Küttelwesch und Dirk Mahnke weitergeführt werde.

BioHandel veröffentlicht hier den Nachruf von Sobo an Ulrich Bergholz:

Nachruf von Sobo Naturkost

Unser Uli, Ulrich Bergholz, Gründer und Seele der Firma SOBO Naturkost, ist am Mittwoch, dem 10.03.2021 völlig unerwartet und für uns alle unbegreiflich aus dem Leben gerissen worden.

Neben seiner Naturkost- Leidenschaft seit Mitte der 1980er Jahre war er in jungen Jahren ein begnadeter Trommler und großer Sri Lanka-Fan, und bis zuletzt ein begeisterter Fahrradfahrer.

Ein erst 68 Jahre junges Leben, das noch voller Pläne und besten Mutes für die Zukunft war.

Es ist noch immer unfassbar.

Lieber Uli, wir danken Dir von Herzen für all die schöne Zeit mit Dir, für Deine Freundschaft, Deine sonnige und fröhliche, ansteckende Art, mit der Du unsere SOBO-Familie so bereichert hast. Du konntest wie kein Zweiter nach einem Sturm die Sonne wieder scheinen lassen, mit einem Herz voller Güte und Nachsicht. Allen Menschen – sprichwörtlich, ob Bettler oder König, ohne Unterschied – bist Du mit offenen Armen und offenem Herzen entgegengetreten, hast in allen immer nur das Beste gesehen. Wer Probleme hatte oder Hilfe brauchte, war bei Dir jederzeit willkommen – war jemand in Not, Dein letztes Hemd hättest Du hergegeben. Bei alldem bist Du immer sehr bescheiden geblieben, und tatkräftiges Zupacken war Dir selbstverständlich, jedweder äußere Schein und Tand war Dir fremd.

Wir haben gedacht, wir hätten noch so viele Jahre mit Dir – nun müssen wir plötzlich und schmerzhaft Abschied nehmen.

Es fällt sehr schwer, wir vermissen Dich.

In liebevoller, dankbarer Zuneigung,

Deine SOBO-Familie.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge