Wissen. Was die Branche bewegt
„Du bist hier der Chef!“

Rewe verkauft auch das zweite „Verbraucher-Produkt“ vor allen anderen

Die Verbraucher-Initiative „Du bist hier der Chef!“ hat Bio-Eier von Zweinutzungshühnern in die Regale gebracht. Wie die Bio-Weidemilch aus dem vergangenen Jahr stehen auch sie zuerst bei Rewe.

16.11.2021 vonRedaktion

Bei Rewe stehen die „Verbraucher“-Eier zunächst exklusiv.

Die Verbraucher-Initiative „Du bist hier der Chef!“ hat Bio-Eier von Zweinutzungshühnern in die Regale gebracht. Wie die Bio-Weidemilch aus dem vergangenen Jahr stehen auch sie zuerst bei Rewe.

Die Verbraucherinitiative „Du bist hier der Chef!“ hat mit Bio-Eiern ihr zweites Produkt auf den Markt gebracht. Wie die Milch, die im vergangenen Jahr auf den Markt kam, stehen auch die Eier zunächst nur bei Rewe im Regal.

Die „Verbraucher-Schaleneier“ gibt es dort im Sechserpack zum Preis von 3,76 Euro. Sie stammen von Zweinutzungshühnern aus Bio-Haltung, die Bio-Futter „aus der Region“ fressen, und deren Landwirte eine „faire Vergütung“ bekommen, schreibt die Initiative auf ihrer Webseite. Darüber hinaus sind die Eier Naturland-zertifiziert.

Die neuen „Verbraucher“-Eier von „Du bist hier der Chef“.

Bei „Du bist hier der Chef!“ stimmen Verbraucher ab, welche Produkte unter der gleichnamigen Dachmarke in den Handel kommen. Die Initiative ist in Frankreich entstanden und inzwischen in mehreren Ländern aktiv.

Den Anfang in Deutschland machte im vergangenen Jahr eine regionale Bio-Weidemilch mit fairem Erzeugerpreis, die ebenfalls zuerst bei Rewe im Regal stand. Später nahmen unter anderem Alnatura, Tegut, Edeka und Hit die Milch in ihr Sortiment auf. Vor dem offiziellen Launch sei die Milch auch dem Bio-Großhandel vorgeschlagen worden, jedoch ohne positive Rückmeldung, berichtete Nicolas Barthelmé, Gründer der Initiative „in Deutschland, damals im BioHandel.

Wie die Milch sollen auch die Eier von „Du bist hier der Chef!“ langfristig in möglichst vielen verschiedenen Geschäften erhältlich sein. Rewe wird demnach nicht exklusiver Vertriebspartner bleiben. Auch Bio-Märkte sollen die Eier führen dürfen, teilt Barthelmé auf Nachfrage mit.

Als weitere „Verbraucher-Produkte“ könnten bald Kartoffeln, Butter und Mehl auf den Markt kommen. Status laut Webseite: „In der Planung“. Gerade bereitet die Initiative die Online-Fragebögen vor, mit deren Hilfe Verbraucher die Eigenschaften der Produkte festlegen. Darunter auch, ob Bio-Qualität eine Rolle spielt. (kam)

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge