Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Naturkosmetikhersteller

Weleda macht Tina Müller zur CEO – Fokus auf nachhaltiges Wachstum

Das Naturkosmetikunternehmen hat die ehemalige Douglas-Chefin Tina Müller an Bord geholt. Die neue Vorstandsvorsitzende kommt nach einer bewegten Zeit in der obersten Weleda-Führungsetage. Sie soll nun das internationale Geschäft ausbauen.

Ab dem 1. Oktober übernimmt Tina Müller die Leitung der Weleda AG. Als Vorsitzende der Geschäftsleitung (CEO) wird sie mit dem Führungsteam die Geschäftsbereiche Naturkosmetik und Arzneimittel unter dem gemeinsamen Weleda Markendach weiterentwickeln, das internationale Geschäft ausbauen und den nachhaltigen Wachstumskurs der gesamten Gruppe vorantreiben. Das gab Weleda am Montag bekannt.

In der Geschäftsführung von Weleda gab es zuletzt Bewegung. Ende des vergangenen Jahres löste Raphael Savalle dort Michael Brenner als Chief Financial Officer (CFO) ab. Im März 2023 verließ Co-Geschäftsführer Aldo Ammendola das Unternehmen. Ihm folgte Ende Juni Nataliya Yarmolenko, die in der obersten Führungsebene für die Bereiche Marketing und Kommunikation sowie die globalen Märkte zuständig war. Aktuell führen Alois Mayer und Raphael Savalle das Unternehmen.

Mit Tina Müller kommt eine Managerin, die über eine langjährige Erfahrung in der internationalen Kosmetikbranche verfügt und Fachwissen in den Bereichen Transformation, Markenentwicklung und Digitalisierung mitbringt. Von 2017 bis 2022 leitete sie die Kosmetikartikel-Kette Douglas und machte das Unternehmen nach einer Umgestaltung zum größten Beauty-Einzelhändler Europas. Danach wechselte sie in den Aufsichtsrat von Douglas in Düsseldorf.

„Schönheit und Gesundheit gehören untrennbar zusammen“

Tina Müller

Darüber hinaus blickt Müller auf Stationen bei Unternehmen wie L’Oréal, Wella und Henkel zurück. Dort hatte sie die Position des CMO und Corporate Senior Vice President inne und war für das globale Portfolio der Kosmetikmarken verantwortlich. „Wir freuen uns sehr, die Erfahrungen und Expertise von Tina Müller mit dem Potential von Weleda zu verbinden“, teilt Thomas Jorberg, Präsident des Weleda Verwaltungsrats und Executive Chair, mit.

Tina Müller äußerte per Pressemitteilung ihre Vorfreude auf das Weleda-Team und betonte,„Schönheit und Gesundheit gehören untrennbar zusammen“. Weleda habe über viele Jahre hinweg diese holistische Philosophie verkörpert, die mit Nachhaltigkeit und einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Natur einhergehe. „Auf diesem erfolgreichen Weg möchte ich gemeinsam mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Jahren neue Meilensteine setzen und nachhaltiges, profitables Wachstum erreichen“, so Müller.

Die Weleda AG mit Hauptsitz in der Schweiz und einer Zweigniederlassung in Schwäbisch Gmünd erzielte 2022 einen Gesamtumsatz von 413,8 Millionen Euro, ein Rückgang um 2,6 Prozent. Der Umsatz mit Naturkosmetik schrumpfte um rund fünf Prozent auf 326,4 Millionen Euro. Zulegten konnte die Arzneimittelsparte. Dort legte der Umsatz um sieben Prozent auf 87,4 Millionen Euro zu. (kam, mis)

Mehr zu den Themen

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: