Wissen. Was die Branche bewegt
Branchenkampagne

„Öko statt Ego“ ruft zur Klimawahl 2021 auf

Am 26. September ist Bundestagswahl. Mithilfe einer Kampagne unter dem Hashtag „#Klimawahl2021“ will die Bio-Initiative „Öko statt Ego“ Verbraucher dazu aufrufen, ihre Stimme für den Klimaschutz einzusetzen. Teilnehmer können dafür vorbereitetes Kampagnen-Material verwenden.

05.08.2021 vonRedaktion

Für die Klimawahl-Aktion hat Öko statt Ego eigens seine ursprünglichen Kampagnen-Slogans umgeschrieben. Hier hieß es vorher: „Leben, als ob es ein Morgen gäbe.“

Am 26. September ist Bundestagswahl. Mithilfe einer Kampagne unter dem Hashtag „#Klimawahl2021“ will die Bio-Initiative „Öko statt Ego“ Verbraucher dazu aufrufen, ihre Stimme für den Klimaschutz einzusetzen. Teilnehmer können dafür vorbereitetes Kampagnen-Material verwenden.

Die Bio-Branchenkampagne „Öko statt Ego“ startet am 5. August einen Wahlaufruf zur Bundestagswahl 2021. Wie die Initiative aus Bioläden, Biosupermärkten und Bioherstellern mitteilt, sollen Verbraucher unter dem Hashtag „#Klimawahl2021“ über die digitalen Kanäle der Kampagne aufgerufen werden, sich mit ihrer Stimme aktiv für den Klimaschutz einzusetzen.

Den Auftakt der Kampagne bildet ein Wahlwerbespot fürs Klima. Der rund 40-sekündige Spot zeigt die aktuelle Klimasituation in Deutschland und transportiert den Appell: „Geh zur Klimawahl, sei Öko statt Ego“. Neben weiteren interaktiven Aktionen sollen zusätzlich animierte Sharepics (Gifs) genutzt werden, die aus dem Kampagnen-Manifest von Öko statt Ego zitieren.

Zwei weitere Share-Pics mit Kampagnen-Zitaten zur Klimawahl-Aktion.

Zusätzlich haben die Organisatoren die bisher genutzten Slogans „Leben, als ob es ein Morgen gäbe“ und „Du bist, was Du isst“ in Bezug auf den Aufruf zur Klimawahl angepasst: „Wählen, als ob es ein Morgen gäbe“, „Du wählst, was Du bist. Ich wähle Öko statt Ego“. Eine Auswahl des Aktionsmaterials steht hier in einer Zip-Datei zum Herunterladen bereit (Link siehe Infokasten).

„Das Bundesverfassungsgericht hat bereits deutlich gemacht, dass die Politik die Verantwortung für die kommenden Generationen trägt. Die kommende Bundestagswahl entscheidet darüber, welche Klimapolitik Deutschland in den nächsten vier Jahren führen wird. Und sie entscheidet auch darüber, ob wir es schaffen, die Erderwärmung wenigstens bis zur kritischen Schwelle von 1,5 Grad zu begrenzen“, so Kathrin Jäckel, BNN-Geschäftsführerin und Kampagnenleiterin.

Mit der Aktion schließt sich Öko statt Ego der wachsenden Zahl von Initiativen wie beispielsweise „Klima-Pledge: Meine Stimme für die Zukunft“ oder „Parents for Future“ an. (dan)

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge