Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Inflation

Umsatz mit Bio-Kartoffeln ist eingebrochen

Die Krise im Bio-Sektor hat die Kartoffel erreicht. Thomas Herkenrath, Präsident des Deutschen Kartoffelhandelsverbandes zufolge sei der Umsatz mit Bio-Kartoffeln in den zurückliegenden Wochen um 40 bis 50 Prozent eingebrochen. „Die Konsumenten sparen und greifen eher zu preiswerten Alternativen", sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Laut der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) griffen selbst Discount-Kunden zuletzt eher zu konventionellen statt zu Bio-Kartoffeln. Laut der AMI kostete das Kilo Bio-Kartoffeln bei den Discountern 2022 durchschnittlich 1,36 Euro und damit 19 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Preis für konventionelle Kartoffeln stieg im gleichen Zeitraum zwar um 29,2 Prozent, er lag mit 86 Cent pro Kilo im September aber immer noch deutlich unter dem für Bio. (mis)

Mehr zu den Themen

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: