Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Außer-Haus-Verpflegung

Forscher nehmen Mehrwegsysteme unter die Lupe

Seit Jahresbeginn ist Mehrweg für viele To-Go-Anbieter Pflicht. Das Verpackungsgesetz schreibt Gastronomiebetrieben, Caterern und Lieferdiensten vor, immer auch eine Mehrwegvariante etwa für Essensschalen und Becher anzubieten. Mehrweg darf dabei nicht teurer sein als die Einwegvariante. Nun nehmen Wissenschaftler in einer vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Studie das Mehrwegsystem genauer unter die Lupe. Im Projekt „Repaid“ untersuchen sie, was erfolgreiche Mehrwegsysteme ausmacht und wie die Umwelt davon am meisten profitiert. Dabei gehen sie auch der Frage nach, mit welchen Anreizen sich die Einsatz- und Rückgabezahlen von Mehrweggeschirr erhöhen lässt. (mis)

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: