Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Insolvenz

Deerberg gerät ins Wanken

Ende Juni hat das Amtsgericht Uelzen dem Antrag des Modehändlers Deerberg auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stattgegeben. Gründe dafür sind wohl die inflationsbedingte Kaufzurückhaltung im Versandhandel mit Mode sowie der Ukraine-Krieg.

Laut einer Pressemitteilung der Kanzlei BRL, die die vorläufige Insolvenzverwaltung übernommen hat, strebt Deerberg eine Sanierung an. Dazu sei das Unternehmen auch mit potenziellen Investoren in Kontakt. Der Betrieb laufe in vollem Umfang weiter, alle Filialen sowie der Onlineshop blieben geöffnet. Auch die Bezahlung der 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei für die kommenden Monate gesichert.

Das Familienunternehmen mit Sitz in der Lüneburger Heide vertreibt seit 1986 nachhaltige Damenmode, Wäsche, Schuhe und Accessoires, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Erst 2020 hatte Deerberg eine Restrukturierung abgeschlossen. (frw)

Mehr zu den Themen

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: