Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Bio-Großhändler

Rinklin Naturkost ist jetzt EMAS-zertifiziert

Auf der Suche nach Möglichkeiten, seinen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren, hat sich der Bio-Großhändler Rinklin Naturkost durch das Umweltmanagementsystem EMAS zertifizieren lassen. EMAS steht für „Eco-Management und Audit Scheme“. Unternehmen, die sich nach EMAS zertifizieren lassen, verpflichten sich dazu, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern, indem sie beispielsweise Ressourcen sparen, Abfall vermeiden oder Energie effizienter nutzen.

Um dies zu erreichen, müssen sie unter anderem bestimmte Regeln befolgen, Kennzahlen erheben und eine Umwelterklärung veröffentlichen. Diese wird von einem unabhängigen Umweltauditor geprüft und bestätigt. Rinklin Naturkost habe diesen Prozess 2022/2023 erfolgreich durchlaufen, teilte das Unternehmen mit.

„Als Bio-Großhändler liegt das Thema Nachhaltigkeit in unserer DNA“, teilte der 1975 gegründete Bio-Pionier mit. Mit der Zertifizierung sei die Arbeit aber nicht beendet. Vielmehr sei sie ein Ansporn, um sich weiter zu verbessern und neue Lösungen zu finden. „Wir möchten mit der Zertifizierung auch ein Vorbild für andere sein und zeigen, dass Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen“, so Co-Geschäftsführer Harald Rinklin. (juk)

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: