Wissen. Was die Branche bewegt
Übernahme

Hof-Manufaktur Allos kauft Little Lunch

Nach sechs Jahren übergeben die Brüder Gibisch ihre Anteile am marktführenden Bio-Suppen-Start-up an den Bio-Pionier Allos. Mit dem Eintritt ins Netzwerk der Wessanen-Gruppe will das Unternehmen nun offenbar europaweit expandieren.

15.10.2020 vonRedaktion

Nach sechs Jahren übergeben die Brüder Gibisch ihre Anteile am marktführenden Bio-Suppen-Start-up an den Bio-Pionier Allos. Mit dem Eintritt ins Netzwerk der Wessanen-Gruppe will das Unternehmen nun offenbar europaweit expandieren.

Der Bio-Suppenhersteller Little Lunch hat einen neuen Besitzer. Laut einer Pressemitteilung übernimmt das Bremer Bio-Unternehmen Allos 100 Prozent der Anteile an dem Start-up – vorausgesetzt, das Bundeskartellamt stimmt dem Kauf zu.

Ziel der Anteilsübergabe an Allos und die B Corp zertifizierte Wessanen-Gruppe sei es, mit Little Lunch europaweit an den Markt zu gehen und dort nachhaltig „zu einer Top-Bio-Brand“ zu machen, so Eike Mehlhop, Geschäftsführer der Allos Hof-Manufaktur. Dafür sieht er in der Verbindung des Traditionsunternehmens mit dem Start-up neues Potenzial: „Ob neue Distributionswege, Online-Kompetenz, europäisches Vertriebsnetzwerk – beide Partner haben sich viel zu bieten und können voneinander profitieren.“

Geschäftsführer bleiben der Pressestelle von Little Lunch zufolge die beiden Gründer und Brüder Daniel und Denis Gibisch. Auch der erst kürzlich bezogene Firmenstandort in Augsburg bleibe erhalten. Seit der Gründung in 2014 erreicht das Bio-Unternehmen, das durch das TV-Format „Die Höhle der Löwen“ bekannt wurde, inzwischen Umsätze im zweistelligen Millionenbereich.

Zuletzt waren die Gibisch-Brüder mit verschiedenen internationalen Firmen und Investoren im Gespräch. Letztendlich hat die Allos Hof-Manufaktur mit dem Gesamtpaket bestehend aus Firmenkultur und internationalem Know-how samt Netzwerk überzeugt.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge