Wissen. Was die Branche bewegt
Mehrwegsysteme

Hipp belegt Bio-Kindergetränke mit Pfand

Obwohl nach der Diät-Verordnung nicht erforderlich, führt der Babykosthersteller Hipp bei seinen in PET-Flaschen abgefüllten Bio-Kindergetränken eine Pfandpflicht ein.

15.06.2020 vonRedaktion

Die Einführung der freiwilligen Bepfandung ist Teil eines neuen Verpackungskonzepts für die Hipp-Getränke. Neben Glasflaschen ─ zum Beispiel für die neuen 100-Prozent-Bio-Direktsäfte ─ und Pflichtpfandflaschen belegt das Unternehmen jetzt „aus Nachhaltigkeitsgründen“ auch die im Rahmen der Diät-Verordnung von der Pfandpflicht befreiten Kindergetränke mit 25 Cent Pfand.

Hohe Rücklaufquote erwartet

„Die Rückgabequote für PET-Flaschen in Deutschland ist mit über 96 Prozent erfreulich hoch. Mit der freiwilligen Bepfandung wollen wir mehr PET-Flaschen dem geschlossenen Wertstoffkreislauf zurückführen und so helfen, Plastikmüll in unserer Umwelt zu reduzieren“, erklärt Stefan Hipp die neue freiwillige Pfandpflicht. „Erfrischen, zurückbringen und Pfand einlösen“, heißt jetzt die Empfehlung an die Verbraucher.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge