Biohandel

Wissen. Was die Bio-Branche bewegt

Auftakt der „BioTage“

Hessen fördert Bio aus der Region mit eigener Fachmesse

Das Ökomodell-Land eröffnete seine „BioTage“ in der vergangenen Woche mit einer neuen Warenbörse. Sie richtet sich an Hof- und Bioläden und soll die Vernetzung zwischen Händlern und Erzeugern fördern.

Um mehr regional erzeugte Bio-Lebensmittel in die Regale zu bringen, hat das Ökomodell-Land Hessen Hof- und Bioläden am vergangenen Donnerstag zum Auftakt seiner „BioTage“ zu einer bioregionalen Warenbörse nach Bad-Homburg eingeladen. 20 Ausstellerbetriebe präsentierten bei der kleinen Fachmesse ihr Sortiment: darunter Backwaren, Aufstriche, Molkereiprodukte, Apfelweinspezialitäten aus alten Sorten und nachhaltige Ladenausstattung.

Mit der Börse, die so zum ersten Mal stattfand, will das Ökomodell-Land Hessen auch die Vernetzung von Händlern und Erzeugern fördern, um „Synergien zu nutzen und lokale Wertschöpfungsketten aufzubauen“, teilt eine Sprecherin mit. „So, dass letzten Endes auch mehr bioregionale Lebensmittel zu den Kundinnen und Kunden gelangen.“

Die Hessischen „BioTage“ laufen noch bis 25. September. In dieser Zeit finden in allen 13 Ökomodell-Regionen Veranstaltungen auf und in Bio-Betrieben statt. Das Programm ist abrufbar unter oekomodellland-hessen.de. (kam)

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!

  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Praxiswissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
  • Neu: das BioHandel e-Paper inkl. Archivfunktion
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: