Wissen. Was die Branche bewegt
Textilzertifizierer

GOTS deckt Betrug mit indischer Bio-Baumwolle auf

Durch eigene Ermittlungen ist der Öko-Textilstandard GOTS einer Täuschung mit gefälschten Zertifikaten auf die Spur bekommen. Betroffen waren 20.000 Tonnen angeblicher Bio-Baumwolle aus Indien.

10.12.2020 vonLeo Frühschütz

Indien gehört neben China und den USA weltweit zu den größten Baumwolle-Exporteuren.

Durch eigene Ermittlungen ist der Öko-Textilstandard GOTS einer Täuschung mit gefälschten Zertifikaten auf die Spur bekommen. Betroffen waren 20.000 Tonnen angeblicher Bio-Baumwolle aus Indien.

Im Rahmen eines Überwachungsaudits hat der Öko-Textilstandard Global Organic Textile Standard (GOTS) gefälschte Rohbaumwoll-Transaktionszertifikate (TCs) gefunden. Das teilte die Organisation kürzlich in einer Pressemitteilung mit.

Die Betrüger hätten dazu Zertifikatsvorlagen der zuständigen indischen Regierungsstelle APEDA missbraucht. Die Vorlagen seien mit gefälschten QR-Codes versehen worden, die zu einer geklonten APEDA-Website führten, um sie als „authentisch“ auszugeben. „Diese gefälschten TCs umfassen nach GOTS Kenntnis ca. 20.000 Tonnen Baumwolle“, heißt es seitens der Standardorganisation.

Ausschluss verantwortlicher Zertifizierer

„11 Unternehmen wurden aus dem GOTS System ausgeschlossen und der Vertrag mit einem Zertifizierer wurde beendet. GOTS hat APEDA alle Fakten vorgelegt und auf eine Untersuchung, strafrechtliche Verfolgung und die Aufnahme zusätzlicher Qualitätssicherungsmaßnahmen gedrängt. Alle GOTS-zertifizierten Unternehmen wurden über den Vorfall und zutreffende Maßnahmen informiert,“ erklärt die Organisation in der Pressemitteilung.

Das Beratungsunternehmen It fits verlinkte die Namen der elf für zwei Jahre ausgeschlossenen Unternehmen und schrieb, dass auch der US-Standard Textile Exchange (TE) diese für zwei Jahre von der Zertifizierung ausgeschlossen habe. Der argentinische Zertifizierer Letis sei ebenfalls von beiden Organisationen ausgeschlossen worden.

„Ein weiteres schwarzes Schaf dieser Betrugsgeschichte ist die Zertifzierungsstelle ICEA aus Italien. Sowohl für Zertifizierungen gemäß GOTS als auch für TE-Standards wurde IECA temporär suspendiert und besitzt derzeit keine Zertifizierungs-Zulassung,“ teilte It fits außerdem mit. Ausgesprochen hatte die Suspendierung die für die Auditierung von Zertifizierern zuständige Organisation IOAS. Ende November beendete IOAS die Suspendierung sowohl für ICEA als auch für LETIS. Es liegt nun an den beiden Standard-Organisationen, ob sie mit den Zertifizierern erneut zusammenarbeiten.

Überarbeitung des Datenerfassungssystems

Global Standard räumt ein, sich bisher bei der Überwachung des Bioanbaus auf die jeweiligen Staaten verlassen zu haben. Nun sollen künftig „alle in die GOTS-Lieferkette eingehenden TCs (für ökologisches Rohmaterial) von GOTS selbst auf Authentizität und Glaubwürdigkeit überprüft“ werden. „Ein System zur permanenten Datenerfassung für Rohmaterial, das in die GOTS-Lieferkette gelangt, sowie zur Kontrolle und Überprüfung der Zertifizierungsstellen wird derzeit entwickelt“.

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweiter Standard für Öko-Textilien und wird von der gemeinnützigen Global Standard GmbH getragen, die auch das GOTS-Label vergibt.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge