Wissen. Was die Branche bewegt
Personalie

Führungswechsel beim FIBL Schweiz

Die Dreierdirektion des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FIBL) setzt sich ab April neu zusammen. Beate Huber folgt auf Lucius Tamm.

10.03.2022 vonRedaktion

Beate Huber übernimmt die Rotationsposition von Lucius Tamm als Direktorin für Kooperationen. Von links nach rechts: Beate Huber, Lucius Tamm, Marc Schärer, Knut Schmidtke.

Die Dreierdirektion des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FIBL) setzt sich ab April neu zusammen. Beate Huber folgt auf Lucius Tamm.

Lucius Tamm übergibt zum 1. April seine Stelle in der Dreierdirektion des FIBL Schweiz an seine Nachfolgerin Beate Huber. Tamm wird als Leiter des Departements für Nutzpflanzenwissenschaften weiterhin der Geschäftsleitung des FIBL angehören, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts.

Huber ist seit 2002 am FIBL beschäftigt. 2009 wurde sie als Leiterin des Departments für Internationale Zusammenarbeit in die Geschäftsleitung berufen. Sie ist Präsidentin des FIBL Europe und war von 2017 bis 2020 stellvertretende Direktorin des FiBL Schweiz.

Die Direktion des FIBL Schweiz wird seit April 2020 von einem Dreiergremium geleitet. Knut Schmidtke zeichnet sich für Forschung, Extension und Innovation zuständig. Marc Schärer verantwortet den Bereich Finanzen, Ressourcen und Administration. Die Rotationsposition des Kooperationsdirektors wird laut Medieninformation stets von einer anderen Departementsleitung besetzt und geht nun an Beate Huber.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung als Direktorin am FIBL Schweiz. Die hohe Identifikation unserer Mitarbeitenden mit dem FiBL, unsere Innovationskraft und ein gesundes sowie stabiles Wachstum des Institutes sind Eckpunkte unserer Unternehmenskultur, die ich weiter stärken möchte“, teilt Huber mit. (kam)

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge