Wissen. Was die Branche bewegt
Bio im Test

Fruchtzwerge schneiden bei Stiftung Warentest am besten ab

Die Stiftung Warentest hat Desserts für Kinder unter die Lupe genommen. Danone siegte – für Bio-Anbieter gab es gemischte Ergebnisse.

25.09.2020 vonLeo Frühschütz

Desserts für Kinder hatte auch die Stiftung Warentest auf dem Tisch.

Die Stiftung Warentest hat Desserts für Kinder unter die Lupe genommen. Danone siegte – für Bio-Anbieter gab es gemischte Ergebnisse.

Der Sieger bei den von der Stiftung Warentest untersuchten Desserts für Kinder kommt aus dem Haus Danone. Die Frischkäsezubereitung Bio-Erdbeeer-Fruchtzwerge lag mit der Gesamtnote „gut (1,9)“ ganz vorne. „Wenig Kalorien und Fett, riecht und schmeckt komplex nach Erdbeere“, lautete der Kommentar der Tester. Für die ernährungsphsiologische Qualität gab es die Note 1,7, für die die Sensorik sogar eine 1,5. Wobei der Fruchtanteil laut Deklaration bei sechs Prozent liegt und natürliches Aroma zugesetzt ist.

Die Alpenzwerge der Molkerei Berchtesgadener Land schnitten weniger gut ab. Für den Alpenzwerg Bio-Joghurt Vanille gab es die Note „befriedigend (2,6)“, für die Variante Vanille & Knusper ein „befriedigend (3,5)“. Zwar schmeckte es den Testern auch ohne Aromen, weshalb es für die Sensorik jeweils die Note 1,5 gab. Doch waren ihnen die Joghurts als Dessert zu fett und kalorienreich. Deshalb gab es für die ernährungsphysiologische Qualität die Einzelnoten 2,6 und 3,5. Und weil diese Qualität der Stiftung im Kampf gegen Übergewicht so wichtig ist, durfte das Gesamtergebnis nicht besser sein als diese Einzelnote. Auch wenn es noch so gut schmeckt.

Insgesamt ist die Stiftung von den auf Kinder zielenden Miniportionen und dem daraus resultierenden Müllberg wenig begeistert. Ihr Fazit: „An Naturjoghurt oder Quark mit Obst reicht kein Dessert aus dem Test heran.“

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge