Wissen. Was die Branche bewegt
Marktbefragung

Bundeskartellamt: Handel verhält sich überwiegend fair

Die Behörde hat offenbar 400 Hersteller zum Geschäftsgebaren großer deutscher Lebensmittelhändler befragt – mit positivem Ergebnis für unter anderem Aldi, Lidl, Rewe und Edeka.

20.01.2021 vonRedaktion

Der Sitz des Bundeskartellamts in Bonn

Die Behörde hat offenbar 400 Hersteller zum Geschäftsgebaren großer deutscher Lebensmittelhändler befragt – mit positivem Ergebnis für unter anderem Aldi, Lidl, Rewe und Edeka.

Eine Marktbefragung des Bundeskartellamts, über die die Lebensmittel Zeitung (LZ) berichtet, soll ergeben haben, dass sich die großen deutschen Lebensmittelhändler überwiegend fair und vertragsgetreu ihren Lieferanten gegenüber verhalten.

Die Behörde habe dem Bericht zufolge während ihrer Ermittlungen zum Fusionsverfahren von SCP Real und Kaufland 400 Hersteller befragt. Unter anderem soll es dabei um die 15 Verhaltensweisen gegangen sein, die mit der EU-Richtlinie gegen „unfaire Handelspraktiken in der Lebensmittellieferkette" verboten werden sollen. Hersteller hätten zudem ihr Verhältnis zu zwölf Lebensmittelhändlern mit einer Gesamtnote bewertet. Laut LZ schnitten Aldi Nord/Süd, Tegut, Norma, Globus, Rewe, Edeka, Kaufland/Lidl, Bartels-Langness und Bünting mit überwiegend positivem Ergebnis ab.

Die großen deutschen Lebensmittel-Handelsketten hatten Ende des vergangenen Jahres gemeinsam mit den Präsidenten des Handelsverbandes Deutschland und des Bundesverbandes des Lebensmittelhandels Vorwürfe über einen unfairen Umgang mit Erzeugern zurückgewiesen. Sie fühlten sich durch Äußerungen von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner „persönlich diskreditiert“, hieß es in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. (kam)

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge