Wissen. Was die Branche bewegt
Nachruf

Bioladen Momo trauert um Ulrich Rothert-Naass

Der Geschäftsführer des Bonner Bioladens ist im November verstorben. Sein Team würdigt ihn in einem Nachruf.

10.01.2022 vonRedaktion

Ulrich „Uli“ Rothert-Naass

Der Geschäftsführer des Bonner Bioladens ist im November verstorben. Sein Team würdigt ihn in einem Nachruf.

„Sein erster Auftritt im Laden war schon herausragend“, erinnert sich Raoul Schaefer-Groebel, Gesellschafter des Bioladens Momo in Bonn, an den Einstieg des späteren Geschäftsführers Ulrich Rothert-Naass. Bekannt war er im Laden zunächst „als sympathischer Kunde“ – bis er die Stellenausschreibung „Momo sucht Kollektivmitglied“ kurzerhand aus dem Fenster entfernte und sich mit den Worten vorstellte „Hier bin ich“. Im November ist Rothert-Naass verstorben. Für seine Kolleginnen und Kollegen war er nicht nur Chef, sondern auch ein Ruhepol und das sprichwörtliche „Mädchen für alles“, berichtet Schaefer-Groebel dem BioHandel. Das Team würdigt ihn in einem Nachruf:

„Ein Urgestein ist am 21. November 2021 zu früh aus diesem Leben gegangen.

Als Uli eines Tages vor 30 Jahren den noch jungen Laden betrat, bemächtigte er sich der Stellenausschreibung aus den Fenster und stellte sich als „Hier bin ich“ vor. Da war er. Fortan ein halbes Leben lang tragende Säule - ohne Uli wäre Momo heute ein anderer Laden.

Unseren Uli behalten wir als rücksichtsvollen, emphatischen Menschen in Erinnerung. Akkurat. Klar und bestimmt und bescheiden. Sein Respekt und seine Loyalität suchen ein Gleiches. Und das sind keine hohlen Phrasen: Wir haben uns in 30 Jahren Miteinander nicht ein Mal in den Haaren gehabt. Er hatte schlicht keine schlechten Eigenschaften und wenn doch, hat er sie erfolgreich verborgen.

Wir vermissen ihn sehr.

Die Momos“

(kam)

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge