Wissen. Was die Branche bewegt
„Less is more“

Bio-Zentrale vor Markteintritt im Naturkostfachhandel

Bislang standen die Produkte des Unternehmens im konventionellen Lebensmittelhandel. Für den Vertrieb der neuen Eigenmarke „Less is more“ setzt die Bio-Zentrale auf die Beratungskompetenz im Bio-Fachhandel.

23.11.2021 vonKatrin Muhl

Mit „Less is more“ (Weniger ist mehr) setzt die Bio-Zentrale auf ein minimalistisches Design und kurze Zutatenlisten.

Bislang standen die Produkte des Unternehmens im konventionellen Lebensmittelhandel. Für den Vertrieb der neuen Eigenmarke „Less is more“ setzt die Bio-Zentrale auf die Beratungskompetenz im Bio-Fachhandel.

Die Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH will im Bio-Fachhandel Fuß fassen. Unter dem Namen „Less is more“ will das Unternehmen demnächst eine „eigenständige Submarke im Fachhandel“ launchen. Gespräche dazu laufen derzeit mit Bio-Filialisten und Bio-Großhändlern, teilt der Hersteller auf Nachfrage von BioHandel mit.

Mit „Less is more“ (Weniger ist mehr) setzt die Bio-Zentrale auf ein minimalistisches Design und kurze Zutatenlisten. Ansprechen soll das eine junge, gesundheitsbewusste und trendorientierte Zielgruppe, die Wert auf hochwertige, einfach zusammengesetzte Produkte legt“, teilt eine Sprecherin mit. Dem Fachhandel vorgestellt wurden die Produkte im Herbst auf den Regionalmessen BioSüd und BioNord.

Endverbraucher können die bio-veganen Produkte bereits seit Sommer bestellen. Erhältlich sind sie in einem Online-Shop, der eigens für die neue Marke aufgesetzt wurde. Das noch überschaubare Sortiment besteht aktuell aus Toppings, Müsli, Riegeln, Nussmusen, Ölen und Brotbackmischungen. Weitere Produkte sollen laut Unternehmensangaben folgen, etwa ein Proteinpulver.

Die Bio-Zentrale produziert und vertreibt seit 1976 Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft. Mit den Marken „biozentrale – Kraft der Natur“ und „BioKids“ war das Unternehmen bislang im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel positioniert.

Auf die Frage, warum der Bio-Fachhandel als Absatzkanal für „Less is more“ so attraktiv ist, teilt die Bio-Zentrale mit: „Die Stärke des Fachhandels liegt sicherlich in der Beratungskompetenz und der Fähigkeit innovative Konzepte und Produkte zu verkaufen. Gerade Marken und Produkte mit Mehrwert sind hier richtig aufgehoben.“

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge