Wissen. Was die Branche bewegt
Markt & Branche

Bio-Kräutertee erobert Marktanteile

Der Bio-Anteil bei Kräuter – und Früchtetee ist 2018 deutlich gestiegen. Das meldete die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Alle wichtigen Zahlen im Detail.
01.05.2019
Der Bio-Anteil bei Kräuter – und Früchtetee ist 2018 deutlich gestiegen. Das meldete die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Alle wichtigen Zahlen im Detail.

Der Bio-Anteil bei Kräuter – und Früchtetee ist 2018 um sagenhafte 63 Prozent gestiegen, meldete die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. Der Mengenanteil liegt inzwischen über 10 Prozent. Die Zahlen im Detail.

2018 kauften die Deutschen gut 40.000 Tonnen Kräuter und Früchtetee, heißt es in den Marktdaten der Wirtschaftsvereinigung WKF. Knapp die Hälfte davon waren Mono-Packungen mit nur einer Sorte. Tendenz leicht abnehmend. Deutlichen Zuwachs hingegen zeigten Mischungen mit einem Plus von 4,5 Prozent, wobei aromatisierte Produkte noch stärker gefragt waren. Diese Zahlen gelten für den gesamten Markt, dessen Absatz 2018 um 1,8 Prozent zulegte. Dank Bio. 4.179 Tonnen Bio-Kräuter- und Früchtetee kauften die Verbraucher 2018, gut 1.600 Tonnen oder 63 Prozent mehr als im Jahr davor. Der Absatz konventioneller Tees dagegen ging um mehr als zwei Prozent zurück.

Die Lieblingstees der Deutschen

Die beliebtesten Kräutertees in Deutschland sind nach wie vor Pfefferminze, Fenchel und Kamille. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Hagebutte/Hibiskus und Rooibos, wobei laut WKF der grüne, unfermentierte Rooibos mit seinem leichten Zitrusaroma immer beliebter wird. Insgesamt sei der Rooibosmarkt in 2018 wegen der andauernden Dürre in Südafrika weiter angespannt geblieben. Aufsteiger des Jahres ist Mate aus Südamerika. Dessen Verbrauch „hat sich im letzten Jahr mit gut 1200 Tonnen fast verdoppeln können“, schreibt die WKF.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge