Wissen. Was die Branche bewegt
Markt & Branche

Bernhard Irrgang ist neuer Präsident von Natrue

Der internationale Verband für Natur- und Biokosmetik Natrue hat einen neuen Präsidenten. Dr. Bernhard Irrgang von Weleda tritt in die Fußstapfen von Hans Nijnens – der hatte sein Amt vor einiger Zeit niedergelegt.
22.08.2019
Der internationale Verband für Natur- und Biokosmetik Natrue hat einen neuen Präsidenten. Dr. Bernhard Irrgang von Weleda tritt in die Fußstapfen von Hans Nijnens – der hatte sein Amt vor einiger Zeit niedergelegt.

Der internationale Verband für Natur- und Biokosmetik Natrue hat einen neuen Präsidenten. Einstimmig gewählt wurde Dr. Bernhard Irrgang, Head of Research [&] Development Natural and Organic Cosmetics bei der Weleda AG.

Die Amtszeit von Dr. Bernhard Irrgang (Weleda) als Präsident von Natrue beträgt drei Jahre. Irrgang löst Hans Nijnens ab, der 2018 gewählt wurde, sein Amt aber niederlegte, als er bei Weleda ausgeschieden ist. Präsident von Natrue kann nur sein, wer einem Mitgliedsunternehmen des Vereins angehört[nbsp] so steht es in der Satzung.

Ebenfalls 2018 gewählt wurde Prof. Dr. Florian Stintzing, Head of Science bei der Wala Heilmittel GmbH, zum Vizepräsidenten. Er wird sein Amt wie gehabt ausüben.

Gemeinsame Vision

Mit Vizepräsident Stintzing (Wala) teilt Irrgang (Weleda) eine gemeinsame Vision für die Chancen und Herausforderungen des Natur- und Biokosmetiksektors. Beide sind sich einig, dass ein einheitlicher Ansatz erforderlich ist, um die im Natrue-Label festgesetzten Standards für Hersteller und Verbraucher zu unterstützen, Natur- und Biokosmetik zu schützen und Greenwashing zu bekämpfen. Das Natrue-Label müsse weiterentwickelt werden, um es an die aktuellen Herausforderungen auf dem Kosmetikmarkt anzupassen.

„Viele Unternehmen möchten ihre Produkte als ‚natürlich‘ verkaufen, erfüllen jedoch nicht die Anforderungen privater Standards wie Natrue. Das verunsichert und verwirrt die Verbraucher. Natrue trägt durch seine Transparenz und Integrität dazu bei, den Verbrauchern deutlich zu machen, was ein wirklich natürliches und biologisches Kosmetikprodukt gewährleisten sollte“, so Irrgang.

Stintzing teilt mit: „Wir müssen uns nun den Kernfragen aktueller Diskussionen rund um Klimawandel, Plastikmüll und bedrohten Tierarten widmen und nachhaltige Lösungen für unsere Branche finden. Es wird Zeit, dass wir umdenken.“

Wer ist Dr. Bernhard Irrgang?

Dr. Bernhard Irrgang begann seine berufliche Laufbahn bei der REWO Chemische Werke GmbH, wo er für die Erforschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe wie Tenside für Kosmetik- und Haushaltsanwendungen zuständig war. In seiner Position als Laborleiter bei Cosmital SA (Wella AG) war er unter anderem in der Entwicklung von Haarpflegeprodukten für den japanischen und südkoreanischen Markt tätig. Irrgang arbeitete über 15 Jahre bei der Mibelle AG, einem der größten Schweizer Unternehmen, im Bereich Körper- und Schönheitspflege, wo er als Head of Department Research [&] Development für die Entwicklung von Rezepturen und Verpackungen, Qualität, Compliance und Sicherheit verantwortlich war. Seit Juli 2017 ist er Head of Research [&] Development Natural and Organic Cosmetics bei der Weleda AG, wo er unter anderem für Galenik, die Weiterentwicklung von Verpackungen, die Entwicklung von Düften und Wirkstoffen sowie das Innovationsmanagement verantwortlich ist.

Über Natrue

Der Sitz von Natrue in Brüssel, 2007 gegründet um Natur- und Biokosmetik weltweit zu fördern, zu schützen, und um ein Bewusstsein für Naturkosmetik zu schaffen. Mit dem Natrue-Label setzt der Verband eigene Qualitäts- und Leistungsstandards. Aktuell sind mehr als 6.200 Produkte von mehr als 260 Marken Natrue-zertifiziert.

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge