Wissen. Was die Branche bewegt
Getreidehersteller

Bauck nimmt neue Mühle in Betrieb

Nach 16 Monaten Bauzeit laufen die Anlagen in der neuen Produktionsstätte der Bauck GmbH. Mit dem Neubau hat das niedersächische Unternehmen seine Kapazitäten verdoppelt und kann sein glutenfreies Angebot weiter ausbauen.

16.09.2020 vonRedaktion

Die Bauck GmbH hatte den Bau der neuen Bio-Getreidemühle im Februar 2019 angekündigt. Nun ist Mühle für die Verarbeitung glutenfreier Erzeugnisse in Betrieb.

Nach 16 Monaten Bauzeit laufen die Anlagen in der neuen Produktionsstätte der Bauck GmbH. Mit dem Neubau hat das niedersächische Unternehmen seine Kapazitäten verdoppelt und kann sein glutenfreies Angebot weiter ausbauen.

Nach 16 Monaten Bauzeit laufen die Anlagen in der neuen Produktionsstätte der Bauck GmbH. Mit der neuen Mühle hat das niedersächische Unternehmen seine Kapazitäten verdoppelt und kann sein glutenfreies Angebot weiter ausbauen.

Die Bauck GmbH hat kürzlich ihre neue Hafermühle nach 16-monatigem Bau in Betrieb genommen. Dafür hatte das Unternehmen mit Sitz in Rosche mithilfe eines Crowdinvestments mehr als 20 Millionen Euro investiert und 40 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Die neue Mühle stellt die größte Investition unserer Unternehmensgeschichte dar.

Jan-Peter Bauck, Geschäftsführer Bauck GmbH

Laut eigenen Angaben konnte der Bio-Getreidehersteller seine Verarbeitungskapazitäten durch den achtstöckigen Bau verdoppeln. Die neue Mühle ist 48 Meter hoch und hat ein Fassungsvermögen von jährlich 20.000 Tonnen.

Baucks neue Produktionsstätte verfügt laut Pressemitteilung über eine Fein(mehl)- und eine Flockenmühle mit Maschinen der modernsten Sortier-, Reinigungs-, Mahl- und Verflockungstechnik. In der neuen Mühle werden neben dem Hauptrohstoff Hafer auch andere glutenfreie Bio-Erzeugnisse verarbeitet, darunter Hirse, Kichererbsen, Reis, Buchweizen und Quinoa. Die Kapazität für glutenfreie Monoprodukte sei dadurch verdreifacht worden.

Eckdaten zur neuen Mühle

  • Investitionssumme: über 20 Millionen Euro (1 Million € eingeworbenes Kapital durch Crowdinvest)
  • Baustart: Frühjahr 2019
  • Inbetriebnahme: September 2020
  • Generalübernehmer: Agravis Raiffeisen AG
  • Gebäude: 48 Meter Höhe, 25 Meter Breite, 8 Stockwerke, 52 Getreidesilos
  • Materialien: ca. 1.500 Tonnen Baustahl und 50 Tonnen Stahl für Maschinen, ca. 7.000 Kubikmeter Beton, ca. 1,3 Kilometer Rohrleitungen, ca. 9,7 Kilometer Kabel
  • Verarbeitungskapazität: 20.000 Tonnen pro Jahr

Kommentare

Das könnte euch auch interessieren

Ähnliche Beiträge