Wissen. Was die Branche bewegt
Bernds Wochentipp

Wie viel Online-Präsenz Bioläden wirklich brauchen

Der Online-Handel wird den stationären Lebensmittelhandel nicht im großen Umfang verdrängen, meint Marketingexperte Bernd Schüßler. Doch um künftig Kunden binden zu können, rät er Bioläden beide Welten zu vereinen.

01.02.2021 vonBernd Schüßler

Der Online-Handel wird den stationären Lebensmittelhandel nicht im großen Umfang verdrängen, meint Marketingexperte Bernd Schüßler. Doch um künftig Kunden binden zu können, rät er Bioläden beide Welten zu vereinen.

In den vergangenen Wochen habe ich darüber geschrieben, dass die jüngere Generation mehr online als offline ist, und geraten, dass sich Bio-Einzelhändler mit diesem Verhalten frühzeitig auseinandersetzen, wenn ihr Geschäft auch in Zukunft erfolgreich laufen soll. Was es für den Bio-Fachhandel bedeutet, wenn „online sein“ zum Normalzustand wird – und warum kleine Anbieter im Netz neben Amazon und Ebay durchaus eine Chance haben, habe ich ebenfalls erklärt. Ein Online-Auftritt ist also gut – eine Strategie, worüber dort informiert werden soll, noch besser. Deshalb befasste ich mich in meinen Tipp am vergangenen Montag damit, welche Vorteile Bio-Ladner online kommunizieren sollten.

Sie merken schon, dass ich finde, ein Laden sollte digital präsent sein. Das bedeutet für mich:

  • der Google-Eintrag des Laden ist optimiert (denken Sie auch an Apple Maps),
  • die Webseite ist ansprechend gestaltet und auf dem aktuellen Stand,
  • sofern es passt, ist der Laden in sozialen Medien aktiv.

Es gibt derzeit jedoch, ebenfalls verstärkt durch Corona, ein „Paradox des Konsumenten“: Online-Shopping ist stark im Wachsen, begleitet wird dies von einer starken Zuwendung zu „regionalen Hubs“. Das bedeutet, es besteht beim Konsumenten der Wunsch nach konkreter Offline-Bindung im eigenen Umfeld. Sprich: Der Laden vor Ort wird wieder wichtiger – besonders außerhalb der großen Stadtzentren.

Für den geschäftlichen Erfolg muss dabei die Gesamterfahrung des Konsumenten im Zentrum stehen, das heißt die Ganzheitlichkeit von digitalen Tools und dem Kontakt vor Ort. Beides muss passen. Händler, die das in ihrem Konzept berücksichtigen, dürften gut gewappnet sein gegenüber den reinen Online-Anbietern.

Ein herzliches Dankeschön an meine Kollegin Susan Geißler von der Gesellschaft für Bio-Marktentwicklung für die Unterstützung bei den Wochentipps zum Thema „Online“.

Beste Grüße aus Freiburg und eine schöne Woche
Bernd Schüßler

Bernd Schüßler

Nachhaltige Unternehmenskommunikation
Marketingagentur und Unternehmensberatung

Neumattenstraße 12
79102 Freiburg

Tel.: (0761) 20899838
www.berndschuessler.de

E-Mail schreiben

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge