Biohandel

Wissen. Was die Branche bewegt

Bernds Wochentipp

Warum sich der Preisvergleich bei Schlüsselprodukten lohnt

Ist das ein teurer Bioladen? Wie Verbraucherinnen und Verbraucher darüber denken, hat gar nicht so viel mit Ihrem tatsächlichen durchschnittlichen Kalkulationsfaktor zu tun.

Wissen Sie, wie viel die Äpfel gerade bei Ihrem Mitbewerber kosten? Und die Milch? Es kann sich lohnen, dies regelmäßig in Erfahrung zu bringen.

Denn ob ein Laden als teuer von Verbraucherinnen und Verbrauchern eingeschätzt wird, hat wenig mit Ihrem durchschnittlichen Kalkulationsfaktor über alle Produkte hinweg zu tun. Vielmehr haben Kunden nur meist von wenigen Produkten die Preise im Kopf.

Das sind beispielsweise Äpfel, Karotten, Bananen, der Standard-Apfelsaft, der Standard-Naturjoghurt und einige mehr. Ich würde mal sagen, es sind deutlich weniger als drei Prozent des Gesamtsortiments.

Wenn Sie als Ladner darauf achten, bei diesen Produkten nicht teurer oder vielleicht sogar stets ein paar Cent günstiger zu sein als Ihr Mitbewerber, ist es gut möglich, dass Ihr Bioladen als preiswert gilt – auch wenn dann etwa manches Müsli bei Ihnen 4,49 Euro statt 4,29 Euro kostet oder die Pistazien 5,99 Euro statt wie beim Mitbewerber 5,49 Euro.

Bernd Schüßler

Nachhaltige Unternehmenskommunikation
Marketingagentur und Unternehmensberatung


Neumattenstraße 12
79102 Freiburg

Tel.: (0761) 20899838
www.berndschuessler.de

E-Mail schreiben

Kommentare

Registrieren oder anmelden, um zu kommentieren.

Weiterlesen mit BioHandel+

Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!
Mit BioHandel+ erhalten Sie:

  • Melden Sie sich jetzt an und lesen Sie die ersten 30 Tage kostenfrei!
  • Ihre Vorteile: exklusive Berichte, aktuelles Marktwissen, gebündeltes Marktwissen - täglich aktuell!
  • Besonders günstig als Kombi-Abo: ausführlich in PRINT und immer aktuell mit ONLINE Zugang
30 Tage kostenlos testen
Sie sind bereits Abonnent von BioHandel+? Dann können Sie sich hier anmelden.

Auch interessant: